Der Unterschied zwischen Nischenseite und Nische und warum du ein Problem hast wenn du das verwechselst

By Alina | Affiliate Marketing

Mrz 22

unterschied-nische-nischenseiteWelches Bild kommt dir in deinen Kopf, wenn du das Wort „Nische“ hörst?

Nach dem wir unsere neuste Case Study gelauncht haben, bekamen wir sehr viele Emails, Kommentare und Facebook Nachrichten.

Wir beschreiben in dieser Case Study, wie wir in einer neuen Nische in 4 Wochen 4223,77€ verdient haben.

Und genau mit diesem Wort „Nische“ verbinden viele etwas völlig anderes, als das was es eigentlich bedeutet. (Genau so ging es uns auch sehr lange)

Gerne werden Nischen auch mit Nischenseiten verwechselt und das ist ein fataler Fehler. Warum das so ist erfährst du in diesem Beitrag.

Was ist eine Nischenseite?

Wenn wir von den klassischen Nischenseiten reden, so wie sie die meisten verstehen, dann handelt es sich um eine einfache Webseite mit wenigen Seiten zu einem eng definierten Thema (zum Beispiel Werkzeugkoffer Test, Solar Poolheizung, Lichtmikroskop).

Nischenseiten bestehen meist aus fixen Inhalten, die nicht ständig erneuert werden.

Auf diesen Webseiten gibt es also keinen Blog und der Content wächst in der Regel nicht.

Ziel solcher Seiten ist es gute Positionen in Google zu bekommen zu bestimmten Keywords oder Keywordphrasen. Der Besucher soll mit einer bestimmten Intension bei Google suchen, auf die Webseite stoßen und sich aufgrund des Contents für den Kauf eines Produktes entscheiden.

Das Produkt ist mit einem Affiliate Link verlinkt und der Ersteller der Webseite verdient an dem Verkauf eine Vermittlerprovision.

Kann man mit Nischenseiten Geld verdienen?

Definitiv ja.

(Du ahnst es, jetzt kommt das böse, fiese..) Aber, 😉

um auf einen Umsatz zu kommen von dem du leben kannst, benötigst du höchstwahrscheinlich mehrere Nischenseiten.

Nicht jede Nischenseite wirft gleich viel Geld ab und es gibt auch keine Garantie dafür, dass eine Seite funktioniert.

Zusätzlich musst du bei Nischenseiten für einen regelmäßigen Strom an neuen Besuchern sorgen. Da es sich auf diesen Webseiten häufig um die Anschaffung eines bestimmten Produktes dreht, das man sich nicht ständig neu kauft.

Es gibt also für deinen Besucher meist keinen Grund wiederzukommen.

Er findet deine Seite, informiert sich durch deinen Content, trifft eine Kaufentscheidung, wird zum Produkt weitergeleitet und kauft. (Im Idealfall)

Du darfst also immer wieder für neue Besucher sorgen.

Die häufigste Besucherquelle solcher Seiten ist Google.

Wenn du bei Google gut gerankt werden möchtest, also möglichst auf Platz 1-3 zu deinem Hauptkeyword erscheinst, dann solltest du dich etwas mit OnPage Optimierung auskennen.

(Das ist übrigens nicht nur für Nischenseiten, sondern auch für Blogs sehr, sehr nützlich 😉 )

Und keine Sorge, du musst kein Quantenphysiker sein um bei Google gut platziert zu werden.

Mit welcher Software erstellt man eine Nischenseite?

Wir haben also schon festgestellt, dass es auf Nischenseiten keinen Blog gibt.

Da ist natürlich die Frage berechtigt, ob man solche Webseiten denn mit der Blogging Software WordPress aufsetzen kann.

Oder ist jede Webseite, die mit WordPress aufgesetzt ist automatisch ein Blog?

Nein, mit welcher Software du eine Webseite aufsetzt entscheidet nicht darüber, ob es eine klassische Nischenseite oder ein Blog oder sogar ein Shop wird.

Du kannst mittlerweile mit WordPress alles Mögliche aufsetzen.

Die Art, wie du die Webseite strukturierst, aufbaust und welchen Content du veröffentlichst entscheidet ob es ein Blog oder eine Nischenseite wird.

Nur der Vollständigkeit halber: Du kannst auch jedes andere Content Management System (wie zum Beispiel Joomla) nutzen um sowohl einen Blog, als auch eine Nischenseite zu erstellen. Des Weiteren kannst du auch eine Webseite komplett ohne CMS programmieren. Wir würden allerdings mittlerweile für jede Art der Webseite auf WordPress zurückgreifen.

Was ist eine Nische?

Okay, was eine Nischenseite ist weißt du jetzt. Aber was ist eine Nische?

Natürlich reden wir hier nicht von der Nische, die man in einer Wohnung hat. (die hintere Ecke im Zimmer)  😉

Nischen, auch Marktnischen genannt, sind Teilbereiche von Märkten.

Nehmen wir einmal den großen Markt „Fitness“. Eine Nische in diesem Markt wäre „Training mit dem eigenen Körpergewicht“.

In dem Markt „Geld verdienen / Geld sparen“ gibt es die Nische „Affiliate Marketing“.

Wenn du dir den „Technik“ Markt anschaust, dann gibt es dort auch viele Nischen, wie „Fernseher“, „Smartphones“, „Computer“ und viele mehr.

Eine Nische ist also nur ein kleiner Bereich eines großen Marktes.

Eine Nischenseite bewegt sich also auch in einer Nische, genauso wie ein Blog.

Okay, lass mich das noch mal verdeutlichen:

Unsere Webseite Crazy4Marketing befasst sich mit der NischeGeld verdienen im Internet“. Sie ist aber deshalb keine Nischenseite, da wir regelmäßig neuen Content veröffentlichen und nicht auf einen kleinen speziellen Bereich fixiert sind.

Aus diesem Grund handelt es sich hier um einen Blog, der sich allerdings mit einer spezifischen Nische beschäftigt.

Warum ist der Unterschied zwischen einer Nischenseite und einer Nische so wichtig?

Ganz einfach:

Der Fokus liegt ganz woanders.

Das Ziel einer Nischenseite ist, wie schon erwähnt, einen Besucher zu generieren der sich für ein bestimmtes Problem oder ein Produkt interessiert, ihn zu einem bestimmten Thema zu informieren und eine Kaufentscheidung hervorzurufen. Der Besucher soll auf einen Link (oder einen Banner) klicken und das empfohlene Produkt kaufen.

Der Besucher wird also quasi nur „durchgereicht“ zur Verkaufsseite eines Produktes.

Das Ziel eines Blogs in einer Nische ist hingegen einen Besucher zu generieren, der sich für eine Nische interessiert (Fitness, Ernährung, Geld verdienen), ihm Informationen zu liefern, die nützlich und interessant sind und mit Hilfe des Contents eine Beziehung aufzubauen.

Der Besucher soll sich in den Email Verteiler eintragen, den Blog als Lesezeichen speichern, sich in sozialen Netzwerken damit verbinden und so zu einem regelmäßigen Leser werden.

Der Fokus liegt ganz klar auf der Bindung zu dem Leser und nicht darauf direktes Geld mit dem Besucher umzusetzen.

Natürlich ist das auch möglich, allerdings sollte es nicht das Ziel sein.

Das ist auch der Grund, warum du hier auf unserer Webseite keine blinkenden Werbebanner finden wirst, die dich auf irgendeinen Shop weiterleiten. Unser Ziel ist es dir Content zu liefern, der dich in der Nische „Geld verdienen im Internet“ weiterbildet, informiert und dir einen Nutzen bringt.

Fazit

Man kann IN einer Nische Geld verdienen und MIT einer Nischenseite, die sich wiederrum IN einer Nische bewegt.

Alle Klarheit beseitigt? 😉

Nein im Ernst, ich weiß das es etwas verwirrend sein kann. Aber wenn du es einmal verstanden und verinnerlicht hast, dann ist es im Prinzip recht simpel.

Wenn du dich sehr für den Aufbau einer Nischenseite interessierst, kann ich dir sehr den Blog von Peer Wandiger empfehlen.

Solltest du dich dafür interessieren einen Blog in einer Nische aufzubauen, dann schau dir doch einmal unsere neuste Case Study an.

About the Author

2013 hat Alina ihren Job in der Gastronomie an den Nagel gehängt, weil sie raus aus dem Hamsterrad wollte und endlich ihr eigener Chef sein. Seitdem hat sie viele Wege ausprobiert um online Geld zu verdienen. Einige erfolgreich und einige weniger erfolgreich ;-) Es ist ihr eine Herzensangelegenheit Menschen, die sich ein profitables online Business aufbauen wollen, unter die Arme zu greifen.

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Hinterlasse uns deine Gedanken: