Und es kommt DOCH auf die Länge an – Die perfekte Länge für Facebook&Co Posting

By Kevin | mehr Besucher über Facebook

Mai 19

beste-laenge-post Facebook, Twitter, Google+ und Co – Wir alle nutzen die Sozialen Dienste, aber nutzen wir sie auch richtig?

Nun gibt es einige Hilfsmittel wie zB Hootsuite, die uns dabei helfen in kürzester Zeit in Soziale Netzwerke zu posten.

Aber das Ziel sollte dabei nicht nur die Einfachheit sein, sondern unsere User mit einer guten Mischung aus Informationen und Unterhaltung zu fesseln.

Der User hält sich im „www“ nicht sonderlich lange an einem Ort auf. Deshalb müssen wir ihn gleich in den ersten Sekunden einfangen, sodass er unsere Texte liest und bleibt.

Dabei gilt aber nicht der Leitsatz:

Je kürzer desto besser

Für jede Plattform gibt es ein anderes Maß aller Dinge und die Maße der wichtigsten haben wir hier einmal kurz zusammengefasst.

Facebook:

40 Zeichen = 86% mehr Aktivität – Das ergab eine Studie die sich mit Facebook befasst. Einfache kurze Sätze „Hammer Video, ansehen!“ genügen schon, um den FACEBOOK User zu erreichen. So ergab diese Studie das Posts mit einer länge von 40 Zeichen rund 86% mehr angeklickt wurden, als gleiche oder ähnliches Videos mit längerer Einleitung. Der User braucht nicht immer eine lange Erklärung, wieso – weshalb – warum.

Twitter:

Ein Twitter Post ist ohnehin schon auf 140 Zeichen begrenzt, weil diese Länge auf allen Endgeräten (Handy, Tablet, Pc) übersichtlich dargestellt wird.

Dabei weist ein Post mit einer Länge von etwa 100 Zeichen 17% mehr Reaktionen auf, als ein voll ausgeschöpfter Post mit 140 Zeichen.

Es sollte also ein fesselnder und kurzer Post genutzt werden, um volle Aufmerksamkeit zu erreichen. Zudem hat der User noch die Möglichkeit auf einen 100 Zeichen Post mit 40 Zeichen zu kommentieren und ihn weiter zu teilen.

Google+:

Eine Zeile ist hier der meist gelesene Post. Etwa 60 Zeichen und der Post erhält mehr Reaktion als längere Posts.

Pinterest:

Auf Pinterest werden Fotos geteilt und hier werden auffällige Bilder, mit dominierenden Farben wie knalligem pink, hellem grün oder Signal rot bis zu 3x öfter geteilt als andere. Interessanterweise schneiden auch Menschliche Gesichter schlechter ab als beispielsweise Comics, Zeichnungen, Cliparts etc. Bilder mit Menschlichen Gesichtern werden rund 23% weniger geteilt.

Der Blog Post:

Beim Blog Post sollte man immer Wert auf Unique Content legen. Das wichtigste bei einem Blog Post ist wohl die Überschrift, die man mit dem Post in ein soziales Netzwerk vergleichen kann. Die perfekte Überschrift sollte etwa 40- 52 Zeichen enthalten, mehr nicht! Und sie sollte den User genauso fesseln und zum lesen einladen, wie ein Social Media Post.

Die Länge des eigentlichen Artikels darf unterschiedlich lang sein, das kommt immer ganz auf das Artikel Thema an. Als Faustregel sollte man sich mindestens 500 Worte festhalten, so wird dem Leser nicht zu viel lese-Zeit abgeknüpft, er wird aber dennoch ausreichend informiert.

Ich denke für wichtigere Artikel Themen darf die Länge auch ruhig mal 1000-2000 Worte sein, wobei man da wirklich drauf achten sollte, das auch überall wichtige und nützliche Informationen für den User untergebracht sind.

Und wie ist das alles aus SEO Sicht?

Kurze Überschriften sind auch aus Seo Sicht gut und nützlich. Im sogenannten Google Snippet werden ohnehin nur 52 Zeichen der Überschrift angezeigt und der Rest wird abgeschnitten. Wenn deine Überschrift also länger ist, solltest du zumindest in den ersten 52 Zeichen das auf den Punkt bringen was du dem User vermitteln möchtest.

Google Snippet

Google Snippet – Hier zählt die Länge

Auch auf Großbuchstaben und Fettschrift musst du achten, denn das Google Snippet bietet nur eine bestimmte Breite. So kann es sein das auch die Überschrift mit 52 Zeichen nicht vollständig angezeigt wird, sofern sie viele breitere Buchstaben enthält.

Beispiel:

WPO – Das sind breite Buchstaben

ILJ     – Das sind schmale Buchstaben

 

Ich denke man kann erkennen das beide Zeilen 3 Buchstaben enthalten, aber trotzdem eine unterschiedliche Breite aufweisen.

Dazu gibt es aber ein ganz cooles Tool wo man sich das Snippet vorher ansehen kann.

Und hier noch eine tolle Infografik , wie ein Social Media Post aufgebaut sein sollte um optimale Ergebnisse zu erzielen:

 

mycleveragency Social Media Perfect Post Infographic
Social Media Perfect Posts Infographic is an infographic that was produced by mycleveragency

About the Author

„Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist“

Hinterlasse uns deine Gedanken:

(2) Kommentare

Roswitha Uhde 2014-11-21

Ein sehr aufschlussreicher Artikel. Dankeschön! Da muss ich echt mal drüber nachdenken und meine Posts kürzer halten. vielen Dank auch für den Link. Der ist Klasse!
Herzliche Grüße aus Berlin,
Roswitha

Antwort
    Kevin 2014-11-21

    Naja, im Endeffekt sind Facebook und Co eine Sache für sich, die man wieder erlernen muss. Bei dem einen mögen auch lange Posts besser funktionieren, als bei dem anderen. Das ist sicherlich auch Themenabhängig. 🙂

    Antwort
antworten

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Top