So erhöhst du deine Reichweite und gewinnst das Vertrauen deiner Leser

By Kevin | erhöhe deinen Traffic

Aug 21

Marketing-StrategienWenn man erstmal einen Blog hat und alles soweit fertig ist was wichtig ist, wird es Zeit, dass mehr Besucher auf den Blog kommen. Das erreicht man durch viele verschiedene Marketing Kanäle.

Dabei ist es wichtig darauf zu achten, dass man nicht einfach nur Besucher auf seine Website bekommt, sondern Besucher, die sich auch für deine Angebote interessieren.

 

Google

Da deine Beiträge auch irgendwo bei Google zu finden sind, werden auch einige Besucher über Google kommen. Aber nur auf Google sollte man sich ja nicht verlassen, wie du aus dem vorherigem Beitrag weißt. Es ist einfach zu unsicher ausschließlich auf Google zu setzen und es dauert einfach extrem lange bis sich etwas bemerkbares auf dem Blog tut.

 

Foren

Eine gute Traffic Quelle sind immer Foren. In einem Forum treffen sich immer gleichgesinnte und sprechen über diverse Dinge zu einem Thema. Vorausgesetzt natürlich das Forum ist themenrelevant für dich.

Hier hast du aber schon eine gute Möglichkeit viele Interessenten auf deine Seite zu locken und dir in gewisser Weise einen Brand aufzubauen. Wenn du es schaffst einigen Menschen in einem Forum weiter zu helfen, wird sich das für dich auszahlen. Du wirst als Experte geschätzt, du bekommst Besucher und du hast einen nachhaltigen guten Backlink für dich erzeugt.

Hier haben wir eine Liste zu Foren und Forum Netzwerken, wo du sicherlich auch relevante Foren für dich finden wirst.

 

Blog Kommentare

Besuche themenrelevante Blogs und gib zu den Beiträgen dort sinnvolle Antworten ab. Vielleicht kannst du etwas ergänzendes zu einem Beitrag posten. Auch hier kannst du wieder einen Backlink hinterlassen und mit deinem guten Kommentar neugierige Interessenten auf deine Website locken.

 

Youtube

Wenn du nicht Kamerascheu bist, sind Videos auch immer eine gute Alternative um für Besucher zu sorgen. Es gibt noch mehr Video Portale als nur Youtube. Auch hier gilt wieder, dass du hilfreiche Videos erstellen solltest. Unter jedem Video verlinkst du wieder deinen Blog. Du bekommst wieder interessierte Besucher und erzeugst neue Backlinks für deinen Blog. Zudem kannst du die Videos auch noch bei dir auf dem Blog veröffentlichen, um deinen bestehenden Lesern und deinen neuen Besuchern neues Material zu bieten.

 

Soziale Medien

Immer mehr Menschen sind auf Facebook und Co unterwegs und es wird immer mehr mit diesen Sozialen Medien gemacht. Du musst dir auf jeden Fall ein Stück vom Kuchen abholen und mit machen.

Der Einstieg in Facebook fängt bei einer eigenen Fanpage an. Biete deinen Besuchern etwas, wo sie sich mit dir verbinden können. Wie du eine eigene Fanpage erstellen kannst findest du hier.

Facebook Gruppen sind auch ein wichtiger Punkt. Sie funktionieren ähnlich wie Foren, nur das sie eben im Social Media Bereich sind. In themenrelevanten Gruppen kannst du auch mit Gleichgesinnten kommunizieren und neue Interessenten für deine Seite gewinnen.

Natürlich gibt es noch viele weitere soziale Kanäle außer Facebook. Da wären z.B. Twitter, Linkedin, Google+ oder Xing. Wir raten dir aber erstmal mit dem wichtigsten (Facebook) zu beginnen und damit zu üben. Facebook ist auch eine große Sache die man wieder lernen und verstehen muss.

 

Sonstiges

  • Eigene Blog Kommentare musst du unbedingt immer zurück kommentieren, um den Leuten zu zeigen, dass du da bist und dich für ihre Antworten interessierst.
  • Vielleicht erhältst du mal eine Email von einem User. Beantworte sie und zwar ausführlich.
  • Auch private Freundschaftsanfragen in sozialen Medien solltest du stets annehmen.
  • Melde deinen Blog in verschiedenen RSS Verzeichnissen an.
  • Melde deinen Blog in verschiedenen Blog Verzeichnissen an.

 

Es ist besonders am Anfang schwierig eine Übersicht der Möglichkeiten zu bekommen, denn davon gibt es eine ganze Menge. Wir haben sicherlich mehrere Wochen immer wieder neue Möglichkeiten gefunden und finden auch heute immer noch neue dazu, mit denen wir Spuren im Internet hinterlassen können. Aber hier ist auch Vorsicht geboten, denn es gibt durchaus Dinge die du besser sein lassen solltest.

Zum Beispiel zählen Webkatalog Einträge mittlerweile als „nicht so toll“ und sind von Google nicht gerne gesehen. Um den Rausschmiss aus dem Index zu vermeiden, solltest du deine Website nicht in Webkataloge eintragen. Es mag zwar noch einige wenige Webkataloge da draußen geben, die gut gepflegt werden und wo dir ein Eintrag auch nicht schaden würde, aber diese sind wirklich selten und wir kennen auch keinen bzw. würden wir keinen empfehlen, außer vielleicht Dmoz.

Die Möglichkeiten, die wir hier aufgelistet haben, waren für uns bisher rentabel und haben wirklich was gebracht. Wenn du noch weitere Möglichkeiten nutzen willst, solltest du dich vorher im Netz darüber informieren, ob diese Möglichkeit gut ist oder dir sogar schaden kann (Beipsiel Webkatalog). Die beste Quelle dafür ist:  Youtube Channel Google Webmasters.

 

 Zurück zur Übersicht – Der Wer zum eigenen Online Business

About the Author

„Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist“

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Top