Wie du dir in einfachen Schritten hochwertige Backlinks aufbaust und interessierte Leser an Land ziehst

By Kevin | erhöhe deinen Traffic

Okt 08

SEO-OptimierungBacklinks gehören zu jedem guten Marketing Mix mit dazu.

Man kann Backlinks aus zwei verschiedenen Perspektiven betrachten.

Zum einen gehören Backlinks zur Suchmaschinen Optimierungs Strategie dazu, um entsprechend bessere Google Rankings damit zu erzielen (also Backlinks setzen, nur um Backlinks zu haben).

Dazu muss man sagen, das Backlinks längst nicht mehr so stark gewertet werden, wie es noch vor einigen Jahren der Fall war. Man spricht heute noch von einer 20-25 Prozentigen Ranking Beeinflussung durch Backlinks.

Wobei ich sagen muss, dass wir auch 2 Projekte haben, für die wir Position 1 Rankings haben, ohne je einen Backlink gesetzt zu haben.

Hier merkt man, dass es für Google viel wichtiger ist, das der Content gut ist. Ein Merkmal für guten Content ist die Aufenthaltsdauer des Besuchers auf deiner Seite und eine geringe Absprungrate.

Zum anderen dienen Backlinks dazu, Besucher von anderen themenrelevanten Seiten auf die eigene Seite zu holen. Das sollte auch im Endeffekt (meiner Meinung nach) das wichtigere Ziel sein. Es bringt nichts sich den tausendsten Backlink von einer irrelevanten Seite zu holen.

Wichtig ist, dass man immer das große Ganze im Auge behält. Hier solltest du dich nicht nur auf das Setzen von Backlinks versteifen. Der On-Page Faktor, guter Content, Design, Struktur etc. spielen eine noch viel größere Rolle als Backlinks und wenn du diese Punkte nicht beachtest, bringen dir auch tausende Backlinks nichts.

Also fangen wir an 🙂

Wie bekomme ich hochwertige Backlinks?

Als erstes solltest du dir folgende Frage stellen:

Wo hält sich meine Zielgruppe auf und wie erreiche ich diese am besten?

Hier scheitern die meisten schon, weil sie sich diese Frage niemals stellen.

Zwar gehören auch „nicht themenrelevante“ Backlinks zum guten Mix dazu, jedoch ist es immer besser, wenn man auch dort Backlinks hinterlässt, wo der potentielle Kunde/Leser unterwegs ist.

Mal ein einfaches Beispiel: Du hast eine Nischenseite zum Thema Rasenmäher erstellt – wo bekommst du interessierte Leser für deine Seite her?

Tipp: Hierzu nimmst du dir am besten einen Zettel und einen Stift zur Hand, suchst dir ein ruhiges Plätzchen (ich mach das immer gerne draußen an der frischen Luft) und schreibst alles auf was dir dazu einfällt.

Also meine Ideen wären da zB folgende:

  • Auf sämtlichen Garten Blogs finde ich meine Zielgruppe
  • In Garten oder auch Handwerksforen/Heimwerkerforen finde ich meine Zielgruppe
  • Auf Facebook finde ich in Garten Gruppen meine Zielgruppe
  • Wenn ich etwas um die Ecke denke, dann könnten auch „Männer Foren“ interessant sein. Wo Männer über alles Mögliche reden ….und viele Männer mögen zB einen Aufsitzrasenmäher – ein absolutes Männer Thema (Testosteron) 😉
  • Außerdem finde ich meine Zielgruppe auch auf Youtube

Du siehst, dass es garnicht so schwer ist herauszufinden, wo man die Leute findet, die man mit seinen Angeboten ansprechen möchte. Wichtig ist, das man sich immer direkt an die Zielgruppe wendet, denn so bekommt man nicht nur schnöde Backlinks, sondern holt sich sofort echte interessierte Besucher auf die Seite.

2 Fliegen mit einer Klappe = der richtige Weg 😉

 

Wo kann man Backlinks setzen, die auch etwas bringen?

Man kann an ziemlich vielen stellen Backlinks hinterlassen, doch nicht alle bringen etwas und auch nicht alle machen wirklich Sinn. Ich habe dir hier einmal zusammengefasst, welche Quellen gut sind und für uns bislang am besten funktionieren.

Tipp: Fange niemals an Backlinks zu kaufen, das geht in die Hose!

Blog Kommentare

Hier zählt auf jeden Fall die Qualität. So Dinge wie „Toller Artikel“ bringen niemanden weiter.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es immer gut ankommt, wenn man die eigene Meinung zum Beitrag abgibt. Zudem kann man vielleicht etwas ergänzen, wenn man kann und möchte (wobei man da schauen sollte, das es nicht nach „Klugscheißer“ klingt 🙂 ).

Um thematisch passende Blogs zu finden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Natürlich kann man ganz normal bei Google danach suchen. Besser wäre aber, wenn man bei Google nach seinem Top Keyword sucht, schaut welche Seiten dazu hoch ranken und diese nach und nach abarbeitet und schaut, das man dort einen Kommentar hinterlassen kann.

Gut rankende Foren kann man sich schon mal merken und Seiten wie Spiegel oder sowas, kann man eigentlich links liegen lassen.

Den Link sollte man immer in dem dafür vorgesehenen Feld hinterlegen (Website). Man kann versuchen den Link direkt im Kommentar zu hinterlassen, da läuft man aber Gefahr, dass diese Kommentare nicht freigeschaltet werden. Zudem wirkt ein Link im Kommentar immer ein wenig wie Eigenwerbung.

Wir kommentieren eigentlich immer mal wieder auf verschiedenen Blogs zu unserem Thema und haben uns über die Zeit schon viele Blog Kommentar Links aufgebaut. Laut Analytics haben wir täglich zwischen 20 und 30 Besucher die durch solche Kommentare auf unsere Seite kommen und diese haben auch die längste Verweildauer mit 7-8 Minuten im Schnitt – es sind also qualitativ hochwertige Besucher.

Aber Achtung! Geh jetzt bitte nicht hin und schreibe jeden Tag 30 Kommentare, dass kann sogar schädlich für dein Ranking sein. Es sollte möglichst natürlich für Google aussehen, deshalb sind 1-3 pro Tag besser.

Gast Beiträge

Gastbeiträge können super mächtig sein, funktionieren aber nicht für jede Nische oder jede Art von Nische. Nimmt man als Beispiel mal eine klassische Nischenseite mit statischem Inhalt, der nur dazu produziert wurde um zu verkaufen, dann wird man damit Schwierigkeiten haben einen Gastartikel auf einer relevanten Seite unter zu bekommen. Selbst wenn man dafür Geld bezahlen würde.

Für einen gut geführten Blog dagegen, hat man gute Chancen einen Gastbeitrag auf einer relevanten Seite unter zu bekommen.

Einen Gastartikel schreibst du eigentlich so, wie du auch deine eigenen Beiträge schreibst. Gib viel Content, gib viel Mehrwert und zeige den Lesern das du was drauf hast,  dann kommen sie gerne auf deine Seite und schauen sich dort weiter um.

Wichtig! Gib dir wirklich viel Mühe mit einem Gastbeitrag. Er ist dein Aushängeschild, soll neue treue Leser generieren und am besten noch eine gute Beziehung zu dem Gastbloginhaber aufbauen. Das erreichst du nicht mit einem o815 Beitrag.

Youtube

Youtube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt (nach Google). Hier ist es immer sinnvoll, einige Videos zu seiner Nische online zu stellen.

Solche Videos kann man entweder selbst machen und machen lassen (outsourcen). Im Fall einer Nischenseite könntest du Videos zu deinen angebotenen Produkten erstellen (Review Videos). Wenn du einen Blog hast, dann passen natürlich thematisch passende Content Videos, Reviews, Anleitungen usw.

Social Media

Twitter, Facebook oder Google+ – All das sind mögliche Quellen für Backlinks. Jedoch ist das auch gleichzeitig die Backlink Strategie, die die meiste Zeit schluckt. Es kann aber durchaus von Vorteil sein, wenn man für seine Domain einige Backlinks in den Social Netzwerken sammelt.

Das kann man entweder dadurch erreichen, das man selbst regelmäßig etwas postet oder wenn Besucher deiner Seite auf ein Like, Share, +1 klicken. Im besten Falle ist dein Content so super, das deine Besucher das Teilen in den sozialen Netzwerken fast vollständig für dich übernehmen. Aber du solltest dich auf keinen Fall alleine darauf verlassen.

Eine Facebook Fanpage ist nicht immer nötig und macht auch nicht immer Sinn.

Fanpages für Rasenmäher, über Depressionen oder Faxgeräte machen zB nicht wirklich Sinn 🙂

Kostenlose Blog Backlinks

Es gibt einige Netzwerke, wo man sich einen kostenlosen Blog anlegen kann. Dazu zählt beispielsweise WordPress.com. Deine Domain Url würde dort wie folgt aussehen:

www.beispielseite.wordpress.com

Um eine Nischenseite, einen Blog oder sonstiges aufzubauen, empfehlen wir jedoch sich eine eigene Webseite zu hosten und nicht auf ein kostenloses Netzwerk zurück zu greifen.

Für die Backlink Strategie kann es aber durchaus von Vorteil sein, dort einen kleinen Blog mit einer Hand voll Artikeln anzulegen. Diese Artikel verlinken natürlich immer zu deiner eigentlichen Seite zurück.

Foren Backlinks

Foren Backlinks sind recht schwierig – hier muss man vor allem geduldig sein und richtig gute Antworten liefern.

Wenn du dich in einem thematisch passenden Forum anmeldest und dort innerhalb von einer Stunde 10 Beiträge kommentierst und immer einen Backlink mit einbaust, kannst du damit rechnen, dass du spätestens am nächsten Tag raus geflogen bist.

Foren Betreiber wissen natürlich, dass sich viele dort anmelden um Backlinks und Traffic abzugreifen. Besonders bemerkbar macht sich sowas eben dann, wenn man frisch angemeldet ist und sofort (sehr auffällig) etliche Links gesetzt hat.

Hier gibt es zwei Herangehensweisen die in der Regel funktionieren.

  1. Klinke die in laufende Gespräche ein, kommentiere auf verschiedenen Threads und bring dich einfach erstmal in Diskussionen ein. Das kann man ruhig eine Weile lang machen OHNE einen Link zu setzen. Somit zeigst du dass du wirklich Interesse hast und kommst nicht sofort als Spamer rüber. Wenn du nach einer Weile soweit bist und schon einige Kommentare gegeben hast, dann kannst du anfangen die ersten Links mit in deine Antworten einzubauen. Die Links, bzw das was sich hinter den Links verbirgt, sollte aber immer eine hohe Relevanz aufweisen und auch wirklich nur gesetzt werden, wenn es passt.
  2. Wenn man es nicht abwarten kann einen Link zu setzen, dann kann man es auch schon beim ersten Post versuchen. Hier sollte die Antwort aber richtig richtig gut sein. Das sollte deine Antworten zwar ohnehin, in diesem Fall müssen sie noch ein bisschen besser sein. Hier ist die Chance jedenfalls höher, das dein Account nicht gleich wieder gelöscht wird.

Wichtig ist hier, das deine Antworten nicht nach Werbung aussehen sollten, sondern hilfreich sein müssen.

In vielen Foren gibt es die Möglichkeit, eine Signatur zu hinterlegen. Auch hier sollte man sich die Signatur aber erstmal sparen, bis man eine gute Anzahl hilfreicher Antworten gegeben hat.

Ähnliches gilt übrigens auch für Frage/Antwort Portale (Gutefrage.de). Auch hier muss man extrem vorsichtig und geduldig sein. Hier haben wir schon einige Accounts versenkt 😉 Da muss man dann selbst entscheiden, ob einem der Aufwand und die Zeit das Ganze Wert ist.

Experten Interviews

Ein Experten Interview bedeutet zwar nicht immer einen direkten Backlink, es kann aber dennoch insgesamt den Trust deiner Webseite stärken.

Stell dir vor du könntest einen Experten aus deiner Nische zu einem Interview bewegen, welches du dann auf deiner Webseite veröffentlichen kannst. Das könnte zB jemand sein, der selbst einen ähnlichen Blog führt, ein Forum oder zB ein Hersteller von Produkten aus deiner Nische.

Wenn alles gut läuft, wird der Experte auch in irgendeiner Form auf deine Seite verlinken.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass dieser Experte deine Seite bzw. sein Interview zumindest einmal per Social Media kommuniziert. Im schlimmsten Fall verlinkt er deine Seite nicht, du hast aber dennoch ein Interview eines renommierten Experten auf deiner Seite, was dir unglaublich viel Trust bringt.

Hier muss man aber hartnäckig sein. Es reicht sicher nicht aus 2 Leute anzuschreiben. Viele werden nein sagen oder sie werden sich niemals zurück melden – so ist das eben. Aber da darf man sich nicht von seinem Ziel abbringen lassen und muss es weiter versuchen.

Magazine

Das wohl bekannteste Beispiel eines Online Magazins ist die Huffington Post. Hier kann sich jeder anmelden und kann eigene Artikel auf der Huffington Post veröffentlichen. Das Thema spielt dabei keine Rolle, denn hier wird einfach jedes Thema abgedeckt.

Wenn du der Meinung bist, das es sich für deine Nische lohnt, könntest du dir einen Account dort erstellen und in regelmäßigen Abständen für die Huffington Post „bloggen“. Es ist erlaubt, in jedem Artikel Backlinks zu hinterlegen, aber überteibe es nicht mit den Links (1-3 reichen pro Artikel). Da die Huffington Post täglich von tausenden Menschen besucht wird, dient dir dieses Online Magazin als super Traffic Quelle.

Nicht Themenrelevante Backlinks

Auch auf nicht themenrelevanten Seiten kann man sich Backlinks verschaffen, denn es ist ganz natürlich, das man hin und wieder auch mal von anderen Bloggern /Webseitenbetreibern aus einer Nische erwähnt wird, mit der man eigentlich nichts am Hut hat.

Des Weiteren könnte man noch eine Liste von Do-Follow Blogs abarbeiten, um auch in dieser Richtung entsprechende Backlinks aufzubauen. Dafür suchst du am besten bei Google nach aktuellen Do-Follow Blog Listen.

Aber auch hier gilt wieder: übertreibe es nicht mit der Menge und lass dein Backlinkprofil natürlich aussehend wachsen.

Fazit:

Für alle Dinge ist schon etwas Arbeit notwendig und man muss auch viel Geduld mitbringen, denn Rankings entstehen nicht von heute auf morgen.

Man kann aber in jedem Fall mit direkten Besuchern durch das Setzen von Backlinks rechnen, was in meinen Augen das eigentliche Ziel sein sollte. Gute Rankings sind dabei ein netter Nebeneffekt, was natürlich nicht bedeutet, dass sie unwichtig sind 🙂 .

Meiner Meinung nach macht es aber keinen Sinn sich des Rankings Willen krampfhaft auf das Setzen von Backlinks zu versteifen.

Übrigens sind solche Sachen wie Webkataloge, Artikelverzeichnisse und dergleichen Dinge Schnee von gestern. Damit muss man sich absolut nicht mehr befassen. Es mag da zwar noch eine Hand voll erlesener Verzeichnisse geben die Google duldet, aber ich persönlich kenne da keine guten Quellen und auch keine Quellen bei denen man verlässlich sagen könnte, das diese nicht auch in den nächsten Monaten / Jahren aus dem Index fliegen.

Welche Backlinkstrategie hat sich bei dir gut bewährt und wo fehlen dir die Ideen? Schreib´s in die Kommentare oder Mail uns einfach an 😉

About the Author

„Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist“

Hinterlasse uns deine Gedanken:

(3) Kommentare

Jannik 2015-10-15

Sehr gelungener Beitrag, wie ich finde!

Falls ihr noch mehr Backlinks haben möchtet, schreibt einen Erfahrungsbericht über irgendein Produkt auf Produkt-Kenner.de! Hier könnt ihr eure Website verlinken und euren eigenen Partnerlink benutzen!
Jeder Bericht wird vorher auf Richtigkeit überprüft!

Antwort
    Kevin 2015-10-16

    Auch eine gute Sache, danke für den Tipp 🙂

    Antwort

Hallo,
ich habe sehr gute Erfahrungen mit einem gesunden Mix aus Backlink- Kommentareen und Magazienen gemacht. Wenn man dazu dann noch eigene Nebenseiten online stellt, wie sein eigentliches Haupttehma behandeln und zusätzlich pushen liegt man damit nach meiner persönlichen Erfahrung sehr gut. Dann kann man sich sogar selber pushen und eigene Backlinks auf seinen eigenen Portalen aufbauen.

Antwort
antworten

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Top