Unsere 6 Lieblings online Marketing Tools ohne die wir nicht mehr arbeiten wollen

By Alina | Ressourcen Listen

Apr 12

geld-im-internet-verdienen-toolsWelche Tools benötigst du um online richtig erfolgreich zu sein?

Fast täglich erreichen uns Emails mit den Fragen:

  • Welches Theme ist für mein Thema am besten geeignet?
  • Welches Plugin sollte ich nutzen um Email Adressen zu sammeln?
  • Welchen Email Marketing Anbieter sollte ich nutzen?
  • Womit habt ihr diese oder jene Landing Page gemacht?

Um all diese Fragen einmal zu beantworten, stell ich dir heute unsere Top Tools vor, ohne die wir gar nicht mehr arbeiten wollen.

Du hast keine Lust den ganzen Beitrag zu lesen?

Hier geht’s zur Zusammenfassung

Aber vorher möchte ich noch eine ganz wichtige Sache loswerden:

Kein Tool der Welt wird für dich funktionieren, wenn du es nicht nutzt.

Es gibt keine Software, kein Plugin, kein Programm, das du einfach nur kaufen musst und schwuppdiwupp fliegen morgen nur so die Scheinchen auf dein Konto.

Auch wenn dir das viele weißmachen wollen.

Tut mir leid, wenn ich dir diesen Zahn ziehen muss, aber du darfst akzeptieren, dass du für deinen Erfolg auch etwas tun darfst.

Wie sagte schon Dr. Kelso in Scrubs:

Nichts auf dieser Welt, das sich zu haben lohnt, fällt einem in den Schoß

Im Original:

Nothing in this world that’s worth having comes easy

Was ich damit sagen will ist folgendes:

Die Tools, die ich dir gleich vorstelle, sind super und unterstützen dich in ihren Bereichen besser als andere Alternativen, aber nur wenn du sie auch nutzt.

Okay, ich denke den meisten unserer regelmäßigen smarten Lesern war das schon klar 😉

Kommen wir jetzt zum lustigen Teil des Beitrags:

1. Das Blogging Tool Nummer 1 für uns

Hast du’s schon erraten?

Ich meine natürlich WordPress.

Es gibt kein besseres und einfacheres System, als WordPress um einen professionellen Blog aufzubauen.

Und ich rede hier von WordPress.org und nicht WordPress.com. Was der Unterschied zwischen den beiden ist, erfährst du hier.

Bevor wir WordPress genutzt haben, haben wir ein Jahr lang mit Joomla gearbeitet. Und ich kann dir sagen, ich würde nicht mal für Geld wieder wechseln.

 

2. Das beste Hosting

Ja zugegeben, der Hoster ist kein direktes online Marketing Tool, aber eine schnelle, stabil laufende Website ist für ein online Business extrem wichtig.

Zum einen erhältst du bessere Google Platzierungen, wenn sich deine Webseiten schnell aufbauen, weil deine Bounce Rate besser ausfällt als bei einer langsamen Webseite. (Wer schließt nicht Seiten sofort, die ewig laden?)

Zum anderen ist es extrem ärgerlich, wenn deine Webseite gerade nicht erreichbar ist, wenn du Werbung auf eine Landing Page geschaltet hast.

Das ist uns mal passiert. Ein Plugin Support hatte Zugang zu unserer Webseite und hat ein Wartungsmodus Plugin aktiviert. Unsere Webseite war mehrere Stunden nicht erreichbar und wir hatten eine bezahlte Werbung laufen.

Passiert dir so etwas, dann könntest du in die Schreibtischkante beißen, weil du Geld für nichts ausgegeben hast.

Jetzt lag es bei uns nicht am Hoster, aber wenn du einen billigen hast, dann kann deine Webseite auch deswegen mal nicht erreichbar sein.

Wir hatten noch nie Problem mit unserem Hoster, All-Inkl.com. Und auch bei Problemen mit Plugins haben sie uns schon das eine oder andere Mal extrem schnell (mitten in der Nacht nach 20 Min eine Antwort bekommen) weiter geholfen.

 

3. Die schönste Webseite

Wir bekommen regelmäßig Komplimente zum Design unserer Webseite.

Auch wenn das sehr schmeichelhaft ist, fühle ich mich jedes Mal so, als würde ich ein Kompliment über den tollen Vorgarten meines Nachbars bekommen. 😀

Das Design einer Webseite wird maßgeblich vom Theme gesteuert. Und was soll ich sagen, die Programmierer bei Thrive haben ganze Arbeit geleistet.

Natürlich tragen die Beitrags Bilder auch einen großen Teil dazu bei, dass eine Webseite ansprechend aussieht. Aber dazu werde ich nochmal einen extra Beitrag machen.

Häufig bekomm ich auch die Frage:

Ist das Theme XY auch für meine Nische geeignet?

Und in den meisten Fällen ist die Antwort jein. 😀

Du kannst fast jedes Theme so anpassen, das es zu deinem Thema passt. Aber du kannst ganz grob zwischen Blogging Themes, Foto Themes und Magazin / News Themes unterscheiden.

Die meisten Themes sind Blogging Themes, die auf längere Texte und eine klare Navigation mit wenigen Punkten ausgelegt sind.

Mittlerweile gibt es immer mehr Foto Themes, die hauptsächlich für Fotografen, Mode und Beauty Nischen geeignet sind. Eben die Nischen, die hauptsächlich Fotos bloggen mit wenig Text.

Und dann gibt es noch Magazin / News Themes, die meist sehr viele Menü Punkte haben und gerne mal etwas überfordernd auf den ersten Blick aussehen, weil einfach so viel los ist.

Für die meisten sind Magazine Themes nichts, auch wenn es sehr schöne gibt. Aber diese Themes eignen sich eher, wenn du 2-3 Mal pro Tag Beiträge veröffentlichst, was sicher die wenigsten unserer Leser tun. Grundsätzlich kannst du natürlich auch ein Magazin Theme als Blogging Theme nutzen, bedenke aber, dass sie nicht dafür gemacht wurden.

Wir mögen die Thrive Themes aus einem einfachen Grund: Sie sind für Blogger wie uns gemacht (außer das Magazin Theme). Sie sind auf Content, personal Branding und Lead Generierung ausgelegt. Für all diese Dinge bieten die Themes spezielle Features, die super nützlich sind und toll durch die Thrive Plugins ergänzt werden.

 

4. Der einfachste Zahlungsanbieter und Partnerprogramm in einem

Ich bin ganz verrückt nach Digistore24. Es macht das Verkaufen von eigenen und Affiliate Produkten so unglaublich einfach.

  • Das Einrichten von eigenen Produkten ist super easy
  • Das eigene Partnerprogramm ist direkt mit dabei
  • Affiliate Links sind sehr einfach und schnell erstellt, was auch für die eigenen Affiliates ein großer Vorteil ist
  • Das Tracking ist so genial wie simpel aufgesetzt

Sie entwickeln sich ständig weiter und gehen auf Kunden Wünsche ein (mal ehrlich, die neuen Bestellformulare sind doch wirklich schön, oder? 😉 )

Man merkt einfach, das Digistore von Marketer für Marketer gemacht ist.

(Hast du mal versucht bei anderen Anbietern Affiliate Links zu generieren oder deine Klick- und Verkaufsstatistiken anzusehen? Es macht keinen Spaß!)

Wie du immer ganz genau weißt worüber du deine Verkäufe von Affiliate und eigenen Produkten machst, hab ich schon mal hier erklärt.

Und wie du ein eigenes Produkt bei Digistore anlegst, habe ich hier beschrieben.

Ein immenser Vorteil von Digistore24 ist einfach, das es komplett auf Deutsch ist, auch der Support für die eigenen Kunden läuft auf Deutsch und sie genießen hohes Vertrauen auf dem deutschen Markt.

 

5. Das beste Mitgliedersystem

Ich habe lange, sehr lange, länger als es sinnvoll wäre, nach einem geeigneten Mitgliedersystem für unseren kostenlosen Video Kurs, unseren WordPress Video Kurs und all unserer premium Download Produkte gesucht.

Mit dem Ergebnis, das wir uns für das Tool entschieden haben, welches wir sowieso schon im Einsatz hatten.

Wie das häufig so ist, das Gute liegt so nah. 😉

Wir nutzten damals Digimember und heute haben wir Digimember2 im Einsatz.

Zugegeben, es ist nicht ganz günstig. Einige amerikanische Systeme sind günstiger. Allerdings hätte es mich Wochen gekostet mich in diese einzuarbeiten und die Verbindungen zu unserem Zahlungsanbieter und Email Marketing Anbieter einzurichten. Bei den meisten Tools wäre das nicht mal funktioniert, weil die unsere Systeme nicht unterstützen.

Digimember arbeitet sehr gut, zuverlässig und reibungslos mit Digistore24 und unserem Email Marketing Anbieter zusammen.

Ach und es ist auch komplett auf Deutsch, was das Einarbeiten um einiges erleichtert.

 

6. Unser Email Marketing Anbieter

Wir haben von Anfang an Klick-Tipp genutzt.

Uns haben damals verschiedene Komponenten überzeugt und das tu sie auch heute noch:

  • Das Tagging gefällt uns sehr gut. Es macht das targetieren der richtigen Zielgruppe für die entsprechende Email sehr leicht.
  • Es ist komplett auf Deutsch.
  • Die Verbindungen zwischen Digistore24 und Digimember sind sehr einfach einzurichten und laufen stabil.

Allerdings will ich hier ein kleines „aber“ einbauen.

Klick-Tipp ist am Anfang nicht ganz günstig, im Vergleich zu anderen Anbietern. Weil es aber für dich extrem wichtig ist, dass du sofort (ab dem ersten Tag!), Email Marketing nutzt, sollte der Preis kein Hindernis sein.

Deshalb habe ich 2 günstigere Anbieter über einen längeren Zeitraum ausgiebig getestet und kann sie dir als Alternative empfehlen.

Der erste und „kostenlose“ ist MailChimp. Er ist nur in Anführungszeichen kostenlos, weil du in der gratis Variante keine Autoresponder verschicken kannst. Diese sind aber extrem nützlich.

Der zweite Anbieter ist GetResponse. Viele schwören auf ihn und ich war auch zufrieden. Aber eben nicht so zufrieden, wie mit Klick-Tipp 😉 .

Der Punkt ist der, lass dich nicht wegen der Kosten davon abhalten eine Email Liste aufzubauen. Es ist eine sehr wertvolle Investition in dein Wachstum.

 

Fazit:

Das war jetzt ziemlich viel Input, aber mir war es wichtig bei jedem Tool ausreichend zu erklären, warum es so wichtig ist.

Hier findest du hier noch einmal alle Tools im Überblick:

Nur weil es mir so wichtig ist, wiederhole ich noch mal, was ich zu Anfang geschrieben hab:

Alle diese Tools entfalten ihre volle Macht erst, wenn du sie wirklich und richtig nutzt. Wenn du sie nicht nutzt, sind sie rausgeschmissenes Geld.

Aber wenn du sie sinnvoll und regelmäßig einsetzt, dann unterstützen sie dich extrem in deinem online Business.

Und jetzt würde ich gerne von dir wissen:

Was sind die Tools, die du absolut nicht missen willst?

Erzähl es mir in den Kommentaren, ich bin immer sehr daran interessiert neue Dinge zu testen. 😉

About the Author

2013 hat Alina ihren Job in der Gastronomie an den Nagel gehängt, weil sie raus aus dem Hamsterrad wollte und endlich ihr eigener Chef sein. Seitdem hat sie viele Wege ausprobiert um online Geld zu verdienen. Einige erfolgreich und einige weniger erfolgreich ;-) Es ist ihr eine Herzensangelegenheit Menschen, die sich ein profitables online Business aufbauen wollen, unter die Arme zu greifen.

Hinterlasse uns deine Gedanken:

(3) Kommentare

Keith Dunne 2016-08-11

Hallo Alina und Kevin!

Das ist ein sehr informativer Beitrag gerade für Anfänger.

Viele wissen überhaupt nicht, wie man anfangen soll, ein Online Business aufzubauen.

Das gute ist, dass die vorgestellten Tools auch einen guten Support haben und selbst Onlineschulungen ,PDFs oder Webinare kostenlos anbieten. Es lohnt sich, sich damit zu beschäftigen. Danke für euren Beitrag.

Antwort
Suna Koppehele 2016-09-08

Hallo Alina und Kevin!

Euch ist ein wirklich sehr schöner Blog gelungen. Ich bin per Zufall auf diesen Artikel gestoßen und fand die vorgestellten Tools sehr hilfreich für mich.

Habt ihr diese alle selbst probiert? Verdient ihr damit schon Geld?

Eure Suna!

Antwort
GoSpaces 2016-09-29

Kann mich noch sehr gut daran erinnern, als es weder Digistore noch Digimember gab. Da war die Welt echt ein gutes Stück komplizierter.

Ganz früher gab es sogar Leute, die für solche System Tausende von Euros ausgegeben haben!

Antwort
antworten

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Top