Warum du erst säen musst und dann ernten kannst – oder warum viele online nicht erfolgreich werden

By Alina | Erfolgseinstellungen

Nov 26

mit Webseite Geld verdienenSie legten sich richtig ins Zeug um die Ernte einzuholen.

Aber da war nichts.

Sie hatten vergessen zu säen.

Genau so sieht es bei vielen Menschen aus, die sich online etwas aufbauen wollen.

Sie säen nichts, erwarten aber eine üppige Ernte einzuholen.

Was soll ich säen?

Du möchtest online Geld verdienen?

Du willst dir ein online Business aufbauen?

Um aus deinem Hamsterrad auszubrechen?

Dann musst du zuerst säen.

Und zwar Mehrwert säen.

Mehrwert ist der Samen für deinen online Erfolg. Nur durch Mehrwert kannst du deine Wünsche ernten.

Wer nichts säet, der erntet auch nichts

Häufig sieht es so aus:

Es wird schnell eine lieblose Webseite aufgesetzt. Ein paar noch lieblosere Texte drauf geplatscht. Das Ganze wird mit ein paar hässlichen Bildern garniert. Einige Affiliate Links werden eingestreut (man will ja schließlich Geld verdienen). Und anschließend wird sich jeden Tag im Partnernetzwerk eingeloggt um fleißig die Ernte einzuholen.

Aber nichts passiert.

Eine große schwarze 0 lacht dich hämisch an.

Tag für Tag.

Woche für Woche.

Und dann kommen die Zweifel auf.

„Bei anderen klappt das doch auch so.“

„Ist dieses online Geld verdienen doch nur Bauernfängerei?“

„Mein/e Freunde/Familie/Partner hatte/n doch recht. Alles nur Abzocke!“

Dabei wurde einfach nur ein wichtiger Schritt übersprungen.

Die Saat.

5 Schritte für eine üppige online Ernte

1. Finde DEINE Nische

Um Mehrwert mit einem großen Nutzen für deine Zielgruppe zu liefern, ist es wichtig die Zielgruppe richtig richtig gut zu kennen. Das schaffst du am einfachsten, wenn du selbst zur Zielgruppe gehörst.

Du darfst also zuerst rausfinden, was dir Spaß macht und worin du aufgehst. Und dabei ist es egal, ob du darin „gut“ bist oder nicht.

Es fällt dir schwer etwas zu finden? Kenn ich 😉

Mir hat diese einfache aber effektive Frage sehr geholfen:

Wenn du morgen 10 Mio im Lotto gewinnen würdest, was würdest du tun?

Und zwar nachdem du dir gekauft hast, was du dir erträumst und du alles gesehen hast, was du sehen willst. Den ganzen Tag am Pool liegen und Cocktails trinken wird bestimmt irgendwann langweilig. 😉

Nimm dir einen Moment Zeit und denke wirklich gründlich drüber nach.

.

Du hast deine Antwort oder mehrere Antworten?

Super!

Notiere alles, was dir einfällt.

Danach schaust du dir deine Liste an und überlegst dir zu welchem Thema du dir vorstellen kannst einen Blog zu betreiben.

  • Bei welchen Nischen fallen dir auf Anhieb 5-10 Blog Beiträge ein?
  • Wo springt deine Kreativität an und Ideen sprudeln nur so aus dir hervor?

Diese Nischen markierst du.

Lass dich dabei nicht von deiner inneren Stimme in die Irre leiten. Ja, du wirst in vielen oder sogar in allen Bereichen kein Profi sein. Aber du wächst an deinen Aufgaben und Menschen lieben es die Entwicklung von anderen Menschen „live“ mit zu verfolgen.

Anschließend entscheidest du dich für eine Nische. Die Nische muss nicht perfekt sein und das wird sie auch höchst wahrscheinlich nicht. Doch wenn du dich nicht festlegst, wirst du nie starten. Ich weiß wovon ich rede 😉

Fertig ist besser als perfekt.

2. Bereite den Acker vor

Bevor du Mehrwert säen kannst, musst du eine Fläche haben, auf der du säen kannst.

Logisch oder?

Dafür registrierst du dir eine Domain, installierst WordPress und richtest dich ein.

Wenn du damit Hilfe benötigst, dann klick hier.

3. Säe, säe, säe

Wenn du deine Nische gefunden hast, darfst du in Vorleistung gehen.

Du darfst dir eine Base bauen an guten (wenn nicht sogar sehr guten) Inhalten für deine Zielgruppe. Auch wenn du noch nicht einen Besucher auf deiner Webseite hast.

garden-617272_6404. Gieße reichlich

Ohne Wasser keine Ernte, richtig?

Und genauso sieht es auch online aus.

Ohne Traffic kein Erfolg.

Deshalb solltest du Besucher auf deine Webseite leiten. Und zwar nachdem du deinen Blog mit Inhalten gefüllt hast. Du würdest ja auch nicht gießen, bevor du die Saat ausgebracht hast.

Natürlich ist es wichtig viel zu gießen. Allerdings solltest du auch drauf achten, dass du richtig gießt.

Es bringt dir nichts viel Salzwasser auf deine Saat zu kippen. Davon wachsen deine Früchte nicht.

Und genauso ist es mit deinem Blog auch. Er kann nur wachsen, wenn du ihn mit den richtigen Besuchern flutest. Die richtigen Besucher sind die, die sich für dein Thema interessieren.

Diese findest du in themenrelevanten Foren, in entsprechenden Facebook Gruppen und auf themenverwandten Blogs.

Um diese Menschen auf dich aufmerksam zu machen, musst du dort sichtbar werden. Beteilige dich in Foren, trete Facebook Gruppen bei und sei aktiv, kommentiere auf anderen Blogs und verlinke deine Webseite im entsprechenden Feld.

Gravatar nicht vergessen!

5. Pflege deine Pflanzen

Wenn du bis hier hin alles richtig gemacht hast, müsstest du dir bald einen Leserstamm aufgebaut haben und einige Kommentare auf deinem eigenen Blog haben.

Jetzt musst du das natürlich pflegen.

Reagiere auf Kommentare und Anmerkungen. Hab offene Augen und Ohren für deine Zielgruppe. Und lass alle Informationen, die du über die Nöte und Wünsche deiner Zielgruppe bekommst, in neuen Content einfließen.

Damit erhöhst du den Mehrwert deiner Webseite.

Erst dann kannst du ernten

Ich will nicht lügen, bis hier hin ist es mal ein längerer, mal ein kürzerer Weg, aber auf jeden Fall geschieht es nicht über Nacht.

Bis du ernten kannst, was du gesät hast, hast du viel Zeit, Arbeit und wahrscheinlich auch etwas Geld reingesteckt. Und es gibt einige, die nicht bereit sind so viel zu investieren ohne zu wissen, wieviel und wann sie ernten werden.

Das ist okay. Es ist nicht der richtige Weg für jeden.

Aber ohne zu säen wirst du nichts ernten. Das ist in jedem Bereich des Lebens so 😉

Die Inspiration zu diesem Beitrag stammt aus meiner aktuellen Hör-Lektüre „Die 7 Wege zur Effektivität“ von Stephen R. Covey

About the Author

2013 hat Alina ihren Job in der Gastronomie an den Nagel gehängt, weil sie raus aus dem Hamsterrad wollte und endlich ihr eigener Chef sein. Seitdem hat sie viele Wege ausprobiert um online Geld zu verdienen. Einige erfolgreich und einige weniger erfolgreich ;-) Es ist ihr eine Herzensangelegenheit Menschen, die sich ein profitables online Business aufbauen wollen, unter die Arme zu greifen.

Hinterlasse uns deine Gedanken:

(10) Kommentare

Matthias 2015-11-30

Hallo Bruce,

endlich mal jemand der wahre Worte zur Thematik „Geld im Internet verdienen“ zu Protokoll bringt. Leider sind viele angebliche Gurus nicht so ehrlich und sprechen von dem leichten Geld verdienen. Doch, wie Du schon sagtest, ohne „säen“ kein ernten.

Eigentlich sollte bereits der gesunde Menschenverstand dies als selbstverständlich annehmen, denn wenn etwas so einfach wäre, würde es letztendlich jeder machen.

Fazit: Erfolg im Internet kann prinzipiell jeder erlangen, doch nicht ohne der Preis des Erfolges einzugehen und dies geht nur über Fleiß!

Liebe Grüße aus Schwerin & ich freue mich auf weiterhin so aufschlussreiche Artikel

Matthias

Antwort
    Alina 2015-11-30

    Hey Matthias,

    danke fürs Kompliment! 🙂

    Ich sehe das genauso, aber anscheint schalten einige ihren „gesunden Menschenverstand“ aus, sobald sie das W-LAN anschalten 😉

    Richtig, erfolgreich im Internet hat jeder werden, aber nicht von heute auf morgen und nicht ohne etwas zu investieren.

    Liebe Grüße,
    Alina

    Antwort
Steffi 2015-12-12

Danke, Alina für diesen Artikel.
Besonders Schritt 4 ist meiner erachtens einer der wichtigsten.
Häufig geben wir zu schnell auf wenn es nicht gleich funktioniert, aber so leicht ist es nicht.

Super Blog, macht weiter so
Steffi

Antwort
    Alina 2015-12-16

    Danke Steffi!

    Das stimmt, die meisten geben zu schnell auf. Durchhalten ist der Schlüssel!

    Liebe Grüße,
    Alina

    Antwort
dirkfuge 2015-12-21

Hallo Zusammen,

ein wirklich sehr guter Artikel und für Einsteiger ins online Business anschaulich erklärt. Viele begreifen einfach nicht das sie für ihr Geld was tun müssen. In einigen Fällen braucht es Jahre.
Meine Tipps für Einsteiger:
– Anfangen!
– Ziel verfolgen!
– Niemals Aufgeben!
Wer das nicht hin kriegt, braucht auch nicht säen.

Viele Grüße Dirk

P.S.: Einen sehr schönes Blog habt ihr da…. 🙂

Antwort
    Alina 2015-12-22

    Hey!

    Ja, damit hast du vollkommen Recht.

    Ich denke gerade das „niemals aufgeben“ ist der Schlüssel zu jedem Erfolg im Leben 😉

    Liebe Grüße,
    Alina

    PS: Vielen Dank 🙂

    Antwort

stimmt – ein Bauer würde nie erwarten eine Ernte zu bekommen – ohne zu säen. Erst die Arbeit und dann die „Kohle“! Nur so funktioniert es 🙂

LG Enrico

Antwort
    Alina 2016-01-04

    Genau so ist es Enrico 😉

    Liebe Grüße,
    Alina

    Antwort
Frank 2016-01-05

Hallo zusammen,

ich kann mich der Meinung von Matthias nur anschließen, es ist möglich mit der eigenen Homepage Geld zu verdienen. Ich denke, man braucht zum einen Geduld, zum anderen ist es aber auch noch wichtig verschiedene SEO bzw. Marketingmaßnahmen auszuprobieren und diese dann je nach Erfolg umzusetzen.

Gruß Frank

Antwort
    Alina 2016-01-07

    Hi Frank,

    genauso sieht’s aus! Man braucht Durchhaltevermögen, Geduld und muss lernwillig sein.

    Liebe Grüße,
    Alina

    Antwort
antworten

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Top