Warum du ohne Splittest Geld verlierst

By Alina | digitale Produkte

Mrz 01

mehr-Umsatz-durch-splittestenLass alles stehen und liegen.

Denn so lange du keine Splittests verwendest, verlierst du jeden Tag, jede Stunde – ach was sag ich -jede Minute, Geld!

Geld, was eigentlich dir zusteht.

Was sind Splittests?

Splittests werden häufig auch A/B Tests genannt. Einfach gesagt testest du bei einem Splittest 2 verschiedene Varianten gegeneinander, die beide dasselbe Ziel haben.

Dabei sehen deine Webseiten Besucher abwechselnd die verschiedenen Varianten.

Beispiel:

Du testest 2 Email Eintrage-Seiten gegeneinander. Beide haben das Ziel, dass sich der Besucher in deinen Email Verteiler einträgt. Besucher 1 sieht dabei Variante 1 und Besucher 2 Variante 2. Besucher 3 sieht wieder Variante 1 und Besucher 4 Variante 2. Und so weiter.

Wozu sind Splittest gut?

Du fragst dich jetzt sicher: „Wozu soll ich mir so einen Aufwand machen?“.

Ganz einfach.

Wenn du nicht testest, ob du auf deinen Seiten durch eine Änderung eine höhere Conversion erreichen kannst, verlierst du Geld.

Schließlich hast du irgendwie diesen Besucher auf deine Webseite geleitet. Sei es durch bezahlte Werbung, durch Suchmaschinen Optimierung oder durch Social Media Posts.

Alle diese Traffic Methoden kosten dich entweder Geld oder Zeit. Und wenn du selbstständig bist, dann musst du für deine Zeit einen gewissen Stundenlohn rechnen. Du verlierst also so oder so Geld.

Zusätzlich baust du dir ja nicht zum Spaß eine Email Liste auf, sondern möchtest diese Leads durch geschicktes Marketing hoffentlich zu deinem Kunden machen.

Noch viel gravierender wird es, wenn du deine Verkaufsseiten nicht splittestest. Denn wie hoch deine Conversion auf deinen Verkaufsseiten ist, also wie viele Besucher dein Produkt kaufen, ist maßgeblich entscheidet für deinen Umsatz. Logisch oder?

Was solltest du also testen?

Leider kann man nie genau sagen, was einen Webseiten Besucher daran hindert, sich in deinen Email Verteiler einzutragen oder dein Produkt zu kaufen. Selbst die winzigsten Kleinigkeiten können einen großen Einfluss auf deine Conversion Rate haben. Da wären zum Beispiel:

  • Die Überschrift
  • Die Textfarbe
  • Der Inhalt des Textes
  • Der Aufbau des Textes
  • Der Aufbau der Seite
  • Die Farbe der Seite
  • Die Farbe des Buttons
  • Die Position des Buttons
  • Die Bilder
  • Das Verkaufsvideo
  • Der Verkaufstext
  • Der Preis
  • Und vieles mehr

Alle diese Faktoren spielen bei deiner Conversion eine große Rolle. Es gibt Webseiten Betreiber, die nur durch das Verändern der Farbe ihres Kaufs-Buttons (von grün in blau) ihre Conversion verdoppeln konnten. Sie haben ein Produkt also 2x häufiger verkaufen können, nur weil sie die Farbe verändert haben.

Es klingt verrückt oder? Aber genau das ist möglich – du musst es nur testen.

So wendest du Splittests in der Praxis an

Da du nicht wissen kannst, was du auf deiner Verkaufsseite oder deiner Email Einsammelseite ändern musst um deine Conversion zu steigern, musst du es nach und nach testen.

Es macht wenig Sinn 2 Varianten einer Verkaufsseite anzulegen, die Grund verschieden sind. Natürlich wirst du auch bei so einem Test höchstwahrscheinlich eine bessere Variante und eine schlechtere Variante haben, aber du wirst nicht wissen, was genau der ausschlaggebende Punkt war. Deshalb macht es Sinn immer nur ein einziges Element deiner Landing Page zu testen.

Du legst also 2 Varianten einer Webseite an, die sich nur in einem Punkt unterscheiden und testest diese Varianten solange gegen einander, bis du eine klare Gewinnervariante hast.

Zum Beispiel fängst du damit an, die Headline zu testen.

Erst danach testest du das nächste Element, wie z.B. den Call-to-action.

Und dann das nächste und das nächste und das nächste. Das machst du solange, bis du mit deiner Conversion zufrieden bist. Man kann es eigentlich fast unendlich weit ziehen.

Wie funktioniert ein Splittest?

Es gibt unglaubliche Tools da draußen, mit denen du Splittest anlegen kannst, zum Beispiel Google Analytics, Piwik, den Splittest Club und viele mehr.

Egal welches Tool du wählst, sie funktionieren alle ähnlich.

Du benötigst 2 einzelne Seiten, die sich nur in einem Punkt unterscheiden, zum Beispiel 2 Verkaufsseiten zu deinem Produkt. Bei der einen Verkaufsseite ist der Bestellen-Button rot und bei der anderen Variante ist er blau. Und natürlich brauchst du eine Seite, auf der der Besucher landet, nachdem er die gewünschte Aktion durchgeführt hat (in diesem Fall das Produkt gekauft).

Jetzt legst du in deinem Splittest Tool einen Splittest an. Anschließend sorgt das Tool dafür, dass jedem Webseiten Besucher abwechselnd Variante 1 und Variante 2 angezeigt wird.

Du musst nur noch auswerten, welche Variante die höhere Conversion hat. So einfach ist das.

Natürlich solltest du deinen Test eine Weile laufen lassen und entsprechend viel Traffic auf die Seiten leiten, bis du aussagekräftige Ergebnisse hast. Dein Splittest kann, je nach der Menge deines Traffics und das Anzahl der Abschlüsse, auch einige Wochen andauern.

Wenn du aber anschließend eine doppelt so hohe Conversion hast, hat sich das allemal gelohnt.

Man kann übrigens auch gleich 3 oder 4 Varianten gegeneinander testen. Das lohnt sich allerdings erst dann, wenn man wirklich genügend Traffic auf die Seiten leiten kann.

Ein konkretes Beispiel

Wir haben vor kurzem unsere neuste Case Study veröffentlicht. Es ist ein ziemlich günstiges Produkt (9€), dafür aber recht umfangreich mit 64 Seiten.

Viele Menschen wollen gerne wissen, wie viel sie für ihr Geld bekommen. Andere sind von einer zu hohen Seitenzahl abgeschreckt und kaufen das Produkt nicht, weil es zu viel zu konsumieren ist.

Um also rauszufinden, ob die Seitenzahl auf der Verkaufsseite ein Conversionkiller oder Booster ist, haben wir es gesplittestet.

Dazu haben wir den Splittest Club genutzt. (Dieser ist bei unserem Email Marketing Service Klick-Tipp ab der Deluxe Version kostenlos mit dabei.)

Splittest_mit_dem_Splittest_Club

Wie du sehen kannst, sind die Werte noch nicht aussagekräftig genug um eine Entscheidung zu treffen, auch wenn sich eine Tendenz erkennen lässt. Der Splittest Club sagt dir das sogar an „Aus diesen Werten kann keine statistisch gültige Schlussfolgerung gezogen werden.“ Naja, der Splittest läuft auch erst knapp über eine Woche…mal sehen wie es weiter geht.

Die Werte können aber auch noch komplett umschlagen, deshalb musst du, um einen eindeutigen Gewinner zu ermitteln, deinen Splittest so lange laufen lassen, bis du ein statistisch signifikantes Ergebnis erzielst.

Das klingt jetzt alles sehr kompliziert, dabei heißt es eigentlich nur, dass du ausschließen musst, dass dein Ergebnis „Zufall“ ist.

Dazu kannst du ganz einfach ein online Tool nutzen (z.B. http://getdatadriven.com/ab-significance-test).

Dort trägst du einfach deine Werte ein und das Tool zeigt dir an, ob dein Ergebnis statistisch signifikant ist oder nicht.

In unserem Beispiel sieht das so aus (die Conversionrate wird in diesem Tool gerundet):

statistisch signifikant

Auf der rechten Seite siehst du, dass das Ergebnis nicht aussagekräftig genug ist. Version A convertiert zwar 10% besser als Version B, aber es ist nur zu 70% sicher, dass das so bleibt. Eine statistische Signifikanz ist erst ab einem Wert von 95% gegeben.

Deshalb kann man in diesem Fall noch keinen eindeutigen Gewinner ermitteln.

Nun muss man mehr Traffic auf die Seite leiten und/oder weitere Dinge testen, um bessere Ergebnisse zu erreichen.

Ab wann macht ein Splittest überhaupt Sinn?

Bevor du jetzt anfängst alles und jeden zu testen, sollten einige Voraussetzungen erfüllt sein:

1. Dein Angebot muss zu deiner Zielgruppe passen

Wenn du ein Reiseblogger bist, macht es wenig Sinn ein Produkt mit der Überschrift „So baust du dir in 5 einfachen Schritten dein eigenes Gartenhaus“ anzubieten.

Diese Verkaufsseite könntest du noch so engagiert splittesten, du würdest höchst wahrscheinlich nie gute Werte erreichen.

2. Du brauchst ausreichend guten Traffic

Eine Landing Page, auf der im Monat nur 50 Menschen vorbei schauen, lohnt sich nicht zu testen. Wie lange willst du das testen um aussagekräftige Werte zu erhalten?

Außerdem macht es keinen Sinn eine für Apple Produkte mit Windows Nutzern zu testen.

Du brauchst also nicht nur irgendwelchen Traffic, sondern zielgerichteten für dein Angebot. Wie du den erhältst, darüber haben wir schon häufig geschrieben.

3. Und das ist der wichtigste Punkt – Die Seite muss Konvertieren

Erscheint etwas widersprüchlich, schließlich willst du ja die Conversion durch einen Splittest verbessern, oder?

Jein.

Natürlich willst du das Optimale aus deiner Sales / Landing Page rausholen. Allerdings bringt es dir nichts eine Seite zu testen, die aktuell keine Verkäufe macht.

Sofern du beide vorherigen Punkte befolgt hast, du also für deine Zielgruppe das passende Angebot hast und dein Traffic eine gute Qualität hat und in ausreichender Menge zur Verfügung steht, gibt es nur einen Grund warum deine Seite aktuell nicht konvertiert – sie ist scheiße. (sorry für die Ehrlichkeit 😉 )

Da wird auch die Veränderung der Button Farbe nichts mehr reißen.

Dann kann dir nur noch ein komplettes Makeover helfen. Du erstellst sie also nochmal komplett neu. Da kann dir übrignes der Thrive Content Builder weiter helfen, denn dieser bietet richtig tolle Verkaufsseiten und Landingpage Vorlagen die man nur noch vom Text her umschreiben muss. So kann man auch super Seiten gestalten, wenn man im Punkt Design etc. zwei linke Hänge hat :-)

 

Fazit

Du kannst nie wissen, wie genau eine Verkaufsseite oder eine Emaileintrage Seite aussehen muss, damit du das meiste aus deiner Seite herausholst. Deshalb musst du es unbedingt testen. Splittests bieten dir eine einfache Möglichkeit deine Conversion drastisch zu steigern. Deshalb solltest du sie besser früher als später einsetzen.

Und jetzt würde ich gerne von dir wissen, nutzt du schon Splittests?

About the Author

2013 hat Alina ihren Job in der Gastronomie an den Nagel gehängt, weil sie raus aus dem Hamsterrad wollte und endlich ihr eigener Chef sein. Seitdem hat sie viele Wege ausprobiert um online Geld zu verdienen. Einige erfolgreich und einige weniger erfolgreich ;-) Es ist ihr eine Herzensangelegenheit Menschen, die sich ein profitables online Business aufbauen wollen, unter die Arme zu greifen.

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Hinterlasse uns deine Gedanken: