Keine Ideen mehr für Blog Beiträge? Hol dir hier Inspiration

By Kevin | Content Marketing

Aug 04

Blog-Artikel-IdeenMan hat es nicht immer ganz so einfach, wenn man einen Blog betreibt auf dem regelmäßig neuer Inhalt (Content) erscheinen soll.

Anfangs stellt man sich das relativ einfach vor. Im Nachhinein stellt sich aber heraus, das es manchmal echt schwierig ist ein Thema zu finden worüber man jetzt einen Beitrag schreiben könnte.

Wir hatten auch unsere Probleme damit.

Das ist aber jetzt Vergangenheit, da uns Beitrags-Themen manchmal einfach so in den Schoß fallen.

Einige Ideen kommen von ganz alleine und andere Ideen wiederum entstehen durch das einfache Teilnehmen / dabei sein in unserer Zielgruppe. Viele Inspirationen bekommen wir aber auch durch direkte Fragen, die uns unsere Leser in den Kommentaren, über social Media oder über unser Kontakt Formular stellen.

Aber gerade zu Anfang hatten wir häufiger Schwierigkeiten neue Blogbeitrags Ideen zu finden. Die nachfolgenden 10 Tipps haben uns sehr geholfen und dir werden sie sicher auch helfen.

So gehen dir nie die Ideen aus:

 

Inspiration von anderen Blogs

Egal in welcher Nische du dich bewegst, andere Blogs zu deinem Thema zu lesen ist eigentlich Pflicht. Nicht nur weil du dich immer zu deinem Thema informieren solltest, sondern auch um zu sehen was die Konkurrenz so treibt. Und hier kannst du auch gleich die ersten Beitrags Ideen abgreifen 🙂 Natürlich sollst du diese Beiträge nicht kopieren. Aber häufig inspiriert das Lesen eines Beitrags zu neuen Beitrags Themen.

 

Aktuelle Themen – News

Gibt es wichtige News in deiner Nische? Ist vielleicht eine Messe in der nächsten Zeit über die du deine Leser informieren könntest, oder steht ein interessanter Schnäppchenverkauf an? Auch brandaktuelle Dinge werden gerne gelesen und bieten deinen Lesern Abwechslung.

 

Lerne aus den Emails die du bekommst

Ich hoffe mal, dass du dir viele Newsletter zu deiner Nische abonniert hast? Wenn nicht, solltest du das schnellstens nachholen, denn allein aus die Emails die wir täglich erhalten, lernen wir eine ganze Menge. Egal ob Emails von großen Marketern oder aus viralen Mailern.

  • Wir sind auf dem laufenden was neue Produkte unsere Branche betrifft
  • Wir sehen wie andere ihre Mails schreiben und können uns davon inspirieren lassen
  • Wir wissen immer was die Konkurrenz gerade tut
  • Und wir entnehmen den Mails auch gleichzeitig neue Beitrags Themen für unseren Blog

 

Lerne mehr über die Probleme aus deiner Nische

Es gibt nichts bessere als über die Dinge zu schreiben, die deine Zielgruppe am meisten beschäftigen. Du kannst ganz einfach herausfinden, welche Probleme deine Zielgruppe plagen. Melde dich dazu einfach in themenrelevanten Foren an. Lese mit und schreib dir die Probleme auf, die am häufigsten vorkommen. Schreibe über diese Probleme und hilf den Leuten anschließend in diesen Foren weiter. Poste ihnen deinen hilfreichen Beitrag. Du wirst sehen, dass die Menschen dir dafür dankbar sein werden. Ein netter Nebeneffekt ist, das du dir so auch gleich einen Blog Leser verschafft hast, einen Backlink im Forum hinterlassen hast und möglicherweise wird aus deinem neuen Besucher auch ein Stammleser.

Du kannst auch viel über die Probleme deiner Zielgruppe rausfinden, wenn du mal genauer auf die Kommentare anderer Blog Beiträge achtest und dich auf Facebook in entsprechenden Gruppen aufhältst.

 

Erinnere dich an dich selbst

Klingt komisch, ist aber meiner Meinung nach am effektivsten. Denke einfach mal darüber nach, welche Probleme du hattest oder Momentan hast. Berichte einfach darüber was du bis zu deinem jetzigen Stand getan hast. Schreibe es auf und mache Beträge daraus. Beschreibe jeweils was du getan hast, um zum Ziel zu kommen.

 

Lernen, büffeln und pauken

Weiterbildung ist ein großes Stichwort. Du musst unbedingt etwas für deinen Wissensstand tun. Und das heißt Bücher lesen, Ebooks lesen, Videos schauen, an Webinaren und Seminaren teilnehmen oder Digitale Infoprodukte studieren. All diese Sachen führen dich zu deinem eigenen Expertenstatus in deiner Nische.

Aus diesen Lehrmaterialien nimmst du wieder wertvolle Informationen für dich selbst mit und auch für deine Leser, denn du kannst sie wieder mit guten Beiträgen verwöhnen.

 

Abwechslung im Blog

Um etwas mehr Schwung in die Sache zu bekommen, kannst du auch Produkttests, nette Videos, Gewinnspiele, Umfragen oder sonst was anbieten, was dem Nutzer deiner Seite weiterhelfen kann.

Hier musst du aber darauf achten, dass du einen guten Mix aus ALLEM in deine Beiträge bringst, denn einzig und allein Produkttests bieten deinen Leser keinen Mehrwert und sie werden deinen Blog nicht mehr besuchen.

Sorge also dafür, dass der Hauptteil deiner Beiträge deinen Nutzern etwas bringt, wo sie etwas lernen. Zwischendurch kann man ruhig mal ein Produkttest einstreuen.

Denn sein wir mal ehrlich. Ein Blog wo man ausschließlich Produkte findet, macht den Eindruck von „Ich will unbedingt etwas verkaufen und der Rest ist mir egal“.

 

Das Auge sieht mit

Tolle Bilder und interessante, informative Grafiken sind für den Leser immer etwas tolles. Gut gestaltete Infografiken kommen bei den Nutzern sehr gut an und werden zudem auch gerne in den sozialen Netzwerken geteilt und geliked.

Wenn du dich gerne mit Grafiken auseinandersetzt, solltest du diese Möglichkeit auf keinen Fall auslassen. Ein paar gute Info Grafik Tools können wir dir hier empfehlen.

 

Raus aus deinem Umfeld

Und wenn das alles nicht hilft, dann siehe zu das du mal einen Tapetenwechsel machst. Soll heißen, dass du deinen Arbeitsplatz verlässt, dir einen Block und einen Stift nimmst und raus gehst.

Wir gehen auch oft raus um einen freien Kopf zu bekommen. Einfach mal weg vom Computer und etwas anderes sehen.

Dabei kommen uns die meisten Ideen, weil wir dann irgendwie gelassener sind. Unsere Wochenplanung machen wir nicht mehr vor dem Computer, das ist nur Zeitverschwendung. Wir gehen dafür raus. Und wenn es etwas anderes zu besprechen gibt, machen wir das auch draußen.

 

Was du auf jeden Fall vermeiden musst

Ein großer Fehler ist, dass man sich sehr schnell in eine Sache verbeißt. Wie besessen darüber nachzudenken, worüber du schreiben sollst, ist Schwachsinn. Das ist verschwendete Zeit und bringt dich nicht weiter. Man hat manchmal Tage, da ist man völlig blockiert. Akzeptiere es und mach morgen weiter. Mich hat es auch schon eine Menge Zeit gekostet 😉

Artikel in die man sich verbeißt, nur weil man der Meinung ist, diesen Artikel JETZT schreiben zu MÜSSEN, werden meisten schlecht. Sie sind am Ende sehr oberflächlich geschrieben und das merken auch die Leser, denn denen fehlt am Ende irgendwie der Mehrwert in diesem Artikel.

Meistens findet man solche Artikel selbst so mies, das man sie niemals online stellt 🙂

Ich hoffe diese Tipps helfen dir weiter, demnächst wieder neue Themen für deine Beiträge zu finden.

Wie kommst du auf deine Ideen? Wo findest du Themen zu denen du Beiträge schreibst?

About the Author

„Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist“

Hinterlasse uns deine Gedanken:

(6) Kommentare

Petra Krause 2015-05-19

Vielen, lieben Dank für diese tollen Informationen. Es ist wirklich wichtig immer mal wieder seine Perspektive zu ändern, dann kommt neue Energie rein und es gehen Türen auf.
Liebe Grüße
Petra Krause

Antwort
    Kevin 2015-05-20

    Gerne Petra, ich hoffe du kommst jetzt auf neue Ideen für dein Projekt 🙂

    Antwort
Sylli 2015-10-17

Danke für deine schönen Infos 🙂

Antwort
    Kevin 2015-10-18

    Gerne, viel Spaß beim umsetzen 😉

    Antwort
Daniel 2016-03-16

Hallo Kevin, super Beitrag.
Sollst wissen, dass du mir damit ungemein geholfen hast!

Alles gute weiterhin

Daniel.

Antwort
    Kevin 2016-03-30

    Danke, sehr gerne. Dir auch weiterhin viel Erfolg!

    Antwort
antworten

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Top