Geld verdienen mit deinem Blog – So funktioniert´s

By Kevin | Geld im Internet verdienen

Aug 15

Online-Geld-verdienen-mit-BlogsNun da du deinen ersten Blog aufgesetzt hast, kannst du mit dem Geld verdienen beginnen.

Das kannst du auf verschiedene Arten machen. Einige davon möchte ich dir hier vorstellen, damit du schon mal einen Überblick darüber bekommst, was alles möglich ist.

Theoretisch gibt es 3 große Bereiche in denen man sich bewegt um Geld im Internet zu verdienen:

  • Affiliate Marketing
  • Banner / Klick Werbung
  • Eigene Produkte (Physisch und Digital)

Ich möchte hier vorerst auf die ersten beiden Punkte eingehen.

Affiliate Marketing

Das Affiliate Marketing ist eigentlich die Methode im Internet Geld zu verdienen, auf die wir im Laufe der Zeit am häufigsten treffen werden. Beim Affilliate Marketing handelt es sich um nichts anderes als Produktempfehlungen dritter.

Beispiel: Ich empfehle dir einen schönen Gartenstuhl. Der ist total bequem, hat ein super Design und ist robust wie kein zweiter. Das Preis/Leistung Verhältnis ist einfach genial. Dieser Stuhl wird über Amazon verkauft bzw angeboten. Das heißt ich biete dir im Namen von Amazon diesen super Gartenstuhl an.

Du entscheidest dich dazu, diesen Stuhl über meinen Link zu kaufen. Im Gegenzug dafür, dass du den Stuhl über meinen Link gekauft hast, belohnt Amazon mich mit einer kleinen Provision (zB 6% vom Preis des Stuhls). Hat der Stuhl 149€ gekostet, erhalte ich ca 8,94€ (6%) Provision von Amazon.

Wenn du mehr über Affiliate Marketing lernen willst schaue dir diesen Artikel an.

Affiliate Marketing ist also eine der besten und auch wichtigsten Möglichkeiten, um im Internet Geld zu verdienen. Du kannst Produkte immer und überall anbieten.

In erster Linie wird natürlich dein Blog die größte Verkaufsfläche für dich sein. Du schreibst schöne Artikel über diverse Produkte und verlinkst sie entsprechend mit deinen Partner Links um später auch eine Provision dafür zu bekommen.

Aber auch Facebook oder Youtube bieten sich super an, um Affiliate Produkte unter die Leute zu bringen. Trete Themenrelevanten Facebook Gruppen bei und mache den Leuten dort gute Angebote die sie nicht ablehnen können.

Über Youtube kannst du gute Produkt Reviews bereitstellen. Videos sagen manchmal mehr als Texte. Unter deinen Videos findet man natürlich immer deine Affiliate Partner Links, damit du deine Provision erhältst, wenn jemand etwas kaufen sollte.

 

Banner und Klick Werbung

Eine weitere verdienst Möglichkeit sind Banner Werbungen. Vielleicht hast du es schon mal auf anderen Blogs gesehen. Meistens findet man im Seitenbereich einige Werbebanner. Diese Werbebanner kommen oft von Google Adsense. Klickst du als Seitenbesucher auf einen solchen Banner drauf, wirst du auf die entsprechend beworbene Seite weiter geleitet.

Der Webseitenbetreiber, der den Banner bereitgestellt hat, auf den du geklickt hast, bekommt für diesen Klick eine kleine Provision auf seinem Konto gutgeschrieben.

Das nennt man dann übrigens auch Pay Per Click Werbung.

Man verdient hier allerdings pro Klick meistens eher kleine Beträge im Cent Bereich. In selteneren Fällen kannst du aber auch schon mal pro klick 2€ oder mehr bekommen.

Diese Form oder diese Art des Geld verdienens lohnt sich eigentlich erst aber einer bestimmten Besucherzahl auf deinem Blog (ab 500 Besucher am Tag Minimum). Je mehr Besucher da sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Werbebanner geklickt werden.

Um dich bei Google Adsense anmelden zu können, muss dein Blog diversen Richtlinien entsprechen. ZB ist es so, das Google Blogs, mit kaum oder wenig Inhalt, nicht annimmt.

Also solltest du schauen, dass du auf jeden Fall genügend Content auf deiner Seite hast, bevor du dich für Google Adsense entscheidest (10x 500 Wort Artikel sollten es schon sein + Bilder). Es stehen aber noch viel mehr Dinge in Googles Regelwerk, die du dir erstmal aneignen solltest.

Tipp: Schaue dir hier noch unsere Übersicht zum Geld verdienen an.

 

Weitere Informationen

Erste Einnahmen lassen auf sich warten:

Leider ist es nicht so einfach, erste Einnahmen zu generieren. Das hat mehrere Gründe, die ich gleich nochmal kurz aufführen werde. Wenn es also nicht sofort mit den dicken Umsätzen klappt, lass den Kopf nicht hängen. Du musst dich dazu durchringen immer weiter zu machen, denn irgendwann klappt es garantiert!

Kleines Beispiel: Einer meiner ersten Blogs hat in den ersten 2 Monaten satte 5.64€ verdient 🙂 Hier sieht man das es nicht sofort funktioniert.

 

Es hängt von diversen Faktoren ab, weshalb du nicht sofort gute Umsätze machst:

  • Dein Blog Inhalt ist noch gar nicht, oder noch nicht lange genug im Google Index (erfahre hier wie Google funktioniert).
  • Dein Blog ist unbekannt. Keiner kennt ihn. Keiner Besucht ihn.
  • Du bietest deinen Lesern keinen Mehrwert, der ihnen weiterhilft. Du hast ausschließlich Texte die verkaufen sollen
  • Der Blog ist Neu: Es ist nicht viel los auf deinem Blog, keine Kommentare, keine Sozialen Ereignisse (likes, shares). Leute die jetzt auf deinem Blog kommen, sehen das nichts los ist und sind somit gehemmter bei dir zu kaufen.
  • Deine Google Rankings sind schlecht. Du bist nicht auf Google Seite 1-2. Es ist übrigens so, das die ersten 3 Ränge bei Google die meisten Besucher bringen. Alles was darunter ist, wird sehr selten besucht.
  • Du bietest Affiliate Produkte von unbekannten Anbietern an. Leute kaufen nicht gern von Online Shops die sie nicht kennen. Am besten eignet sich für den Anfang Amazon.

 

Es gibt sicherlich noch mehr Faktoren, aber das waren schon mal die, die ich selbst von meinen Seiten kenne.

Ungeduld spielt auch eine kleine Rolle 🙂 .

Der ganze Prozess, bis man endlich Ergebnisse sieht, kann mitunter Monate oder ein ganzes Jahr dauern. Besonders SEO und Google technisch gesehen, ist das immer so eine Sache. Jeder will auf den ersten Rängen bei Google stehen, aber nur wenige schaffen das.

Aber es gibt auch immer wieder Fälle, wo schon nach ein paar Tagen das ganz große Geld verdient wird. Ich denke am Ende kommt es wohl auch auf die Nische an. Vielleicht schaffst du es ja auch so schnell. 🙂

Zurück zur Übersicht – Der Weg zum eigenen online Business

About the Author

„Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist“

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Top