Solltest du das Amazon Partnerprogramm für deine Webseite nutzten? – Unsere Erfahrungen

By Kevin | Affiliate Marketing

Mrz 10

amazon-affiliate-marketingKannst du mit dem Amazon  Partnerprogramm wirklich Geld verdienen?

Wenn du eigene Webseiten / Nischenseiten / Blogs betreibst, oder es demnächst vor hast, spielt die Monetarisierung eine große Rollen (vorausgesetzt du möchtest mit deiner Seite Geld verdienen).

Es gibt hunderte, ach was, tausende Partnerprogramme, mit dessen Hilfe man Geld über die eigene Webseite verdienen kann. Das richtige dabei herauszufinden ist nicht die einfachste Übung, denn nicht jeder Partner ist es sozusagen Wert, ausgiebig beworben zu werden. Bei vielen Shops ist die Bekanntheit sehr gering, der Shop sieht nicht toll aus, wirkt unseriös und und und…

Warum du das Amazon Partnerprogramm nutzen solltest

Dem einen ist Amazon ein riesen großer Dorn im Auge und andere lieben diesen professionellen Online Shop.

Ich persönlich interessiere mich nicht für Amazon selbst, aber deren Vorteile nutze ich sehr gerne und bin damit auch voll zufrieden. Sowohl im privat Bereich als auch für unser Online Unternehmen.

Genauso so geht es auch Millionen anderen Menschen auf der Welt. Wo wir auch gleich beim ersten großen Faktor wären, der für das Amazon Affiliate Programm spricht – Vertrauen.

Der Online Riese genießt großes Vertrauen was natürlich extrem gut ist, um auch deine eigenen Verkäufe anzukurbeln.

Zudem bietet Amazon einfach alles an, was man sich vorstellen kann. Von Mode über Multimedia, Technik, Spielzeug und sogar Lebensmittel ist einfach alles dabei. Das macht das Amazon Partner Netzwerk zum absoluten Allrounder.

Besonders durch die enorme Produktvielfalt von Amazon kann man auf kleinere Partnershops verzichten, denn man hat auf Amazon ja schon alles was man braucht. Zumal die Provisionen kleinerer Partner in den meisten Fällen auch nicht viel höher sind. Insgesamt vereinfacht das aber auch die eigene Übersicht, da man eben nicht zwangsläufig diverse Partner für jede Produktkategorie nutzen muss. Zusätzlich erreicht man viel schnell die Auszahlungsgrenze, wenn man alle Einnahmen in einem Partnerprogramm verzeichnet, als wenn sich die Beträge auf viele verteilen.

Ein weiterer Positiver Aspekt ist, das Amazon alle Produktgruppen vergütet was bei anderen Partnerprogrammen nicht immer so ist. Außerdem kriegst du auch für verkaufte Produkte eine Provision, die du nicht direkt auf deinen Seiten verlinkt hast. Es genügt also auch häufig der sogenannte Cookie, den sich deine Besucher bei Klick auf einen Amazon Link einfangen, um Geld zu verdienen. Vorausgesetzt natürlich, das sie irgendetwas kaufen.

Macht das Amazon Partnerprogramm Sinn für deine Seite?

Um dir das besser erklären zu können, werde ich ein wenig ausholen…

Es gibt Info Content und es gibt Content, der Produkte verkaufen soll – quasi Produkt Content.

Beide Content Arten sprechen aber völlig verschiedene Stadien einer Zielgruppe an, was eine große Auswirkung auf deine Amazon Verkäufe haben kann.

Leute, die auf Amazon sind, haben in der Regel schone eine klare Vorstellung von einem bestimmten Produkt, welches sie kaufen wollen.

Sie haben eine Kaufabsicht.

Andere Leute wiederum informieren sich erstmal eine ganze Weile, weil sie sich noch nicht klar zu einem Kauf entscheiden konnten.

Gründe dafür können sein, das es viele verschiedene Varianten des Produktes gibt oder das sich das Produkt im Hochpreissegment befindet, wo ein Kauf wohlüberlegt sein muss.

Es macht also wenig Sinn, einen reine Informationscontent mit dem Amazon Partnerprogramm zu monetarisieren. Wichtig ist, dass dein Traffic schon eine Kaufabsicht mitbringt.

Das musst du dann für dich genau abwägen:

  1. Wer ist der Kunde/Besucher, der schon eine Kaufentscheidung mitbringt
  2. Welchen Content oder welche Produktempfehlung gebe ich in meinem Blog Beitrag, die einen direkte Kauf auslösen könnte

Natürlich ist auch ein wenig testen nicht verkehrt, um sicherzustellen wann und auf welchen Seiten Amazon Links Sinn machen.

 

Für welche Seiten eignet sich das Amazon Partnerprogramm

Prinzipiell kann man sagen, dass sich das Amazon Partnerprogramm für jede Art von Website eignet, sofern gewisse Kriterien erfüllt werden. Egal ob es sich um einen Blog, einen Shop, ein Forum, eine Vergleichsseite / Nischenseite etc handelt.

Das wichtigste Kriterium generell ist der Content, da dieser der ausschlaggebende Punkt für deine Zielgruppe und somit für deine Besucher ist.

Bei einem Shop ist klar, dass der Besucher häufig wenig Infos sucht, sondern im besten Fall direkt etwas kaufen will.

Im Endeffekt kommt es wieder auf die richtige Zielgruppe an, die du aber schon allein durch die Ausrichtung deines Contents und deiner Traffic Quellen eingrenzen kannst.

 

Die Amazon Provisionen

Im Gegensatz zu digitalen Infoprodukten, die meist zwischen 50% – 80% pro Verkauf honoriert werden, fallen die Amazon Provisionen etwas kleiner aus.

Das ist aber auch irgendwo logisch, da es sich hierbei um reale physische Produkte handelt und höhere Kosten für Herstellung, Lagerung, Versand usw. anfallen.

Die verschiedenen Produktgruppen werden unterschiedlich (zwischen 1-10% pro Verkauf) vergütet.

amazon-werbekosten

Trotz der vermeintlich geringen Vergütung sind unsere Erfahrungen mit dem Amazon Partnerprogramm bisher positiv ausgefallen.

Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist. 🙂

Wenn man aber den für die Zielgruppe perfekten Content hat, dürfte das keinerlei Probleme bereiten und man kann dann auch ziemlich gut mit geringem Traffic verdienen. Alternativ kann man sich auch weniger gut auf die Ausrichtung des Contents fixieren und einfach extrem viel Traffic generieren.

Wobei ich da sagen muss, das es schon schöner ist, wenn der Content auch passt. Dann macht extrem viel Traffic nämlich gleich doppelt so viel Spaß 🙂

Fazit

Wer eine Webseite (oder auch mehrere) betreibt, sollte sich mit dem Amazon Partner Netzwerk auseinandersetzen. Es bietet eine super Möglichkeit, mit einfachen Mitteln Geld im Internet zu verdienen. Mit der großen Produktvielfalt bleiben eigentlich keine Wünsche offen.

Unsere Erfahrungen sind super, dazu kannst du bei Interesse auch mehr in unserer Blog Case Study erfahren.

Wie sind deine Erfahrungen mit dem Partnerprogramm von Amazon? Schreib´s in die Kommentare.

About the Author

„Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist“

Hinterlasse uns deine Gedanken:

(2) Kommentare

Thomas 2016-03-12

Ich kann das nur bestätigen. Wenn man mit seiner Webseite oder einen Artikel gut ranked und dann ein Produkt über Amazon anbietet wird wird oft gekauft. Ich habe dabei sehr gute Erfahrungen und Conversation rates pro Klick. Amazon vertraut man mittlerweile schon mehr wie seinen Freunden und darum ist es auch einfach darüber die ersten Verläufe zu generieren.

Natürlich wird man nicht Übernacht reich aber wie Du schon gesagt hast Kleinvieh macht auch Mist.

Arbeite weniger & Outsource mehr!
Thomas

Antwort
    Kevin 2016-03-15

    Hi Thomas. Jap stimmt, über Nacht reich werden kann man damit nicht. Aber wenn man sich rein kniet kann man damit durchaus eine Menge erreichen. Aus eigener Erfahrung ist auch mehr als nur „Klein Vieh“ möglich. Wie wir auch in unserer neuesten Case Study beschreiben, sind es bei uns etwa 3-4 k jeden Monat. Das lässt sich auch noch locker auf 10 k und vielleicht sogar mehr hochschrauben 🙂

    Antwort
antworten

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Top