6 unverzichtbare Dinge um mit dem eigenen Blog Geld zu verdienen

By Kevin | Affiliate Marketing

Okt 23

Du willst mit deinem eigenen Blog Geld im Internet verdienen?

Dann darfst du die folgenden 6 Punkte nicht außer Acht lassen, denn das sind unserer Meinung nach die wichtigsten Dinge, die man von Anfang an einsetzen/haben muss.

1. Das richtige Thema

Erst mit dem richtigen Thema, wirst du es überhaupt schaffen, einen guten Blog ins Leben zu rufen, der ehrlich und authentisch ist. Aber wie soll man das richtige Thema für sich finden und warum ist das so extrem wichtig?

Wie du zu deinem richtigen Thema kommst, ist im Prinzip nicht so schwer wie man denkt. In der Anfangszeit, bevor wir zum Thema „Online Marketing“ kamen, haben wir auch ewig lang gesucht, was unser Blog denn beinhalten soll. Sicherlich ist es so, das man jede Menge Themen findet, aber die Frage, die man sich stellen sollte ist, ob man sich mit dem Thema identifizieren kann und ob man es wirklich über eine lange Zeit behandeln möchte.

Was bringt es mir, wenn ich über ein Thema berichte, welches vielleicht im Moment angesagt ist, ich jedoch nicht wirkliches Interesse habe darüber zu berichten?

Tipps – Wie finde ich mein Thema:

  • Finde deine Leidenschaft über die du gerne schreibst
  • Finde ein Thema, welches dir Spaß bereitet
  • Finde ein Thema, wo du auch nach 2 Jahren noch Lust drauf hast
  • Finde ein Thema, wofür du dich begeistern kannst und wobei deine Leser merken, dass du mit ganzer Leidenschaft dabei bist und dahinter stehst
  • Finde ein Thema, mit dem du dich besonders gut auskennst und bei dem du bereit bist, immer wieder neues dazu zu lernen um anderen dein Wissen weitergeben zu können
  • Dein richtiges Thema kann auch das Thema sein, bei dem du nicht stundenlang überlegen musst, worüber du schreiben kannst. Bei dem richtigen Thema fallen dir spontan immer wieder neue Dinge ein, über die du für deine Leser schreiben kannst.

 

Also, es gibt viele Möglichkeiten, wie man das richtige Thema finden kann. Am einfachsten ist es, sich Stift und Zettel zu nehmen, sich nach draußen oder auch in der Wohnung an ein ruhiges Plätzchen zu begeben und einfach mal frei von der Leber herunter zu schreiben, worauf man denn wirklich Lust hat. Ohne Computer, ohne Internet und ohne irgendwelche technischen Hilfsmittel.

Und warum ist das richtige Thema so wichtig?

Natürlich kann man sich auch etliche Nischenseiten nacheinander aufbauen, mit deren Themen man jetzt nicht unbedingt langfristig und ständig arbeiten möchte. Das ist in dem Fall einer Nischenseite auch okay und dafür sind Nischenseiten ja auch da.

Wir wollen aber hier vermitteln, wie man das Thema für einen Blog findet, mit dem man sich langfristig beschäftigen möchte und auf dessen Basis man ein richtiges Internetbusiness aufbauen kann. Und darum ist es so extrem wichtig, dass das Thema einfach passt, dass man richtig Bock darauf hat und dass man Spaß an der Sache hat.

2. Guter Content

Sicherlich hast du schon von Unique Content gehört und vielleicht hängt es dir auch schon zum Hals heraus :-), aber das ist ein sehr wichtiger Punkt für einen erfolgreichen Blog und darum muss es auch hier angesprochen werden.

Aber für alle, die es noch nicht wissen:

Was ist denn Unique Content überhaupt?

Mit Unique Content beschreibt man Inhalte einer Webseite, die einzigartig sind. Sprich, es sind beispielsweise Texte, die es in dieser Form nirgendwo anders gibt.

Eigentlich sollte klar sein, das man seine Texte immer selber schreibt, doch ich sehe immer wieder Blogs, bei denen das tatsächlich nicht der Fall ist. Es werden Beiträge anderer Seiten kopiert, 1:1 übernommen und das gleich hundertfach im Netz.

Aber Unique Content meint noch etwas anders als „nur“ seine Einzigartigkeit. Es geht auch darum, einen gewissen Schreibstil zu entwickeln, seine Texte authentisch zu schreiben und sich eben mit einem kleinen Alleinstellungsmerkmal von allen anderen etwas abzugrenzen.

Außerdem bedeutet Unique Content, das er den Lesern einen Mehrwert bietet. Ja genau, Mehrwert! Das hast du sicherlich auch schon hundertmal gehört 🙂

Es ist aber Fakt, dass die Texte, die du schreibst, auch irgendwie einen nennenswerten Wert für deine Leser bringen sollten. Keiner liest gerne Texte, die total unpersönlich sind, deren Informationen nicht wirklich gewinnbringend sind oder Texte, die man schon auf etlichen anderen Blogs gelesen hat (duplicate Content).

 

3. Die richtigen Partnerprogramme

Wenn du mit deinem Blog Geld verdienen möchtest, sind auch gute Partnerprogramme ein wichtiger Punkt. Das richtige Partnerprogramm für sich zu finden ist eigentlich nicht schwer, denn davon gibt es für nahezu jeden Bereich eines. Es gibt zahlreiche Partnernetzwerke, in denen sich hunderte Partnerprogramme tummeln. Auf unserer „Geld verdienen“ Seite haben wir auch einige aufgelistet, die wir gerne weiter empfehlen.

Aber Achtung! Partnerprogramm ist nicht gleich Partnerprogramm.

Von Partnerprogramm zu Partnerprogramm gibt es unterschiedliche Regeln und unterschiedliche Aufnahmekriterien die es zu beachten gilt. Hier muss man sich ab und zu dann doch mal die entsprechenden Agb´s etwas durchlesen 🙂

Wenn du dir ein Partnerprogramm auswählst, geh nicht immer und ausschließlich danach, was du am Ende verdienen könntest wenn du etwas verkaufen würdest.

Ist die Provision höher, macht ein Verkauf sicherlich mehr Spaß als bei geringer Provision. Aber das wäre in diesem Fall einfach nicht zu Ende gedacht, denn das Partnerprogramm sollte nicht nach der Höhe der Provision ausgesucht werden.

Beispiel:

Du verkaufst auf deiner Webseite einen Fernseher. Im Fall 1 verkaufst du ihn über Amazon.de, einem vertrauenswürdigen und bekannten Anbieter. Hier erhältst du 9% für den Verkauf.

Im Fall 2 verkaufst du den Fernseher über ein unbekanntes Partnerprogramm. Du würdest hier zwar 20% Provision bekommen, jedoch kennt niemand diesen Anbieter und er wirkt aus diesem Grund auch nicht so Vertrauenswürdig wie zB Amazon.

Wo kaufen die Leute wohl eher ein? Auf Amazon natürlich, weil das einfach jeder kennt.

Und da sollte man sich die Frage stellen, was wohl besser ist – Von hundert Besuchern kaufen 5 Leute den Fernseher über Amazon oder von hundert Besuchern kauft einer über den unbekannteren Anbieter.

Ich denke es ist klar, was ich damit sagen möchte, oder? Man sollte wirklich auf renommierte Anbieter setzen auch wenn die Provisionen auf den ersten Blick kleiner ausfallen mögen. Die Masse macht das hinterher wieder gut 🙂

 

4. Ein Email Marketing System

Wir glaubten es auch am Anfang nicht, wie mächtig ganz normale Emails sein können. Heute wissen wir es besser und können daher nur jedem empfehlen, möglichst von Anfang an mit Email Marketing zu arbeiten.

Hier geht es aber nicht nur darum, Emails raus zu senden und Geld zu verdienen. Nein! Vielmehr geht es darum, Kontakt zu seinen Lesern aufzubauen, die Leser kennenzulernen und den Kontakt über eine lange Zeit beizubehalten. Mit der Zeit baut man vertrauen zum Leser auf, man kann sie auf neue Blog Beiträge hinweisen und erhält somit immer wieder neuen Traffic für die Webseite.

Klar, hin und wieder gehen auch Leute weg und tragen sich aus dem Verteiler aus. Aber was soll´s, die Leute haben dann eben kein Interesse und wir haben kein Interesse an Leuten, die unsere Inhalte nicht gebrauchen können und diese nicht zu schätzen wissen 🙂

Aktuell nutzen wir den Email Marketing Anbeiter Klick-Tipp.

 

5. Die richtigen Tools für das perfekte Email Marketing

Gut, es reicht nicht einfach nur aus, sich bei einem Email Marketing Anbieter zu registrieren, denn wir brauchen auf dem Blog auch Möglichkeiten, wo sich die Interessenten eintragen können.

Auf unserem Blog hat man die Möglichkeit, sich in der Sidebar einzutragen, unter jedem Beitrag und wir benutzen noch ein Slide-In Feld. All diese Dinge haben wir mit Thrive Leads erstellt.

Zusätzlich nutzen wir mit Thrive erstellte Landingpages für diverse Werbemaßnahmen wie Virale Mailer, Facebook Ads oder sonst was 🙂

Sicherlich kann man auch eine einfache WordPress Seite als Landingpage nutzen. Jedoch ist das weniger optimal, da man Dinge wie Menüleiste zB nicht ausblenden kann und das ist schon wichtig für eine gute Landingpage. Auf der Landingpage sollte das Email Eintrage Feld im Optimalfall im Mittelpunkt stehen und der Besucher sollte durch nichts anders abgelenkt werden können. Hat man zB ein Menü auf einer Landingpage, so verringert sich die Eintrage Quote massiv, da sich die meisten erstmal durch das Menü klicken und nie wieder auf die Landingpage zurückkommen.

 

6. Traffic

Ohne Traffic/Besucher geht nichts. Wer keinen Traffic hat, kann seinen Blog eigentlich sofort wieder einstampfen. Wir stellen auf unserem Blog immer wieder Möglichkeiten vor, wie man Traffic generieren kann. Traffic kann umsonst sein, kann aber auch was kosten. Man sollte auf keinen Fall nur auf kostenlosen Traffic setzen oder nur auf bezahlten Traffic. Der Mix aus verschiedenen Sachen macht es erst perfekt.

Einen guten Mix haben wir aus unseren ersten 8 Wochen im www zusammengestellt und haben es in einer Case Study zusammengefasst die wir „Traffic-Non-Stop“ getauft haben 🙂

Mit diesen Traffic Tipps kann jeder Anfänger etwas anfangen und seinen Blog von 0 auf 100 befördern. Auch wenn du schon lange einen Blog hast, können dir mehr Besucher sicherlich nicht schaden 😉

Hier spielt es auch keine Rolle, in welchem Themenbereich du dich bewegst, denn die Traffic Methoden zählen nicht nur für das Thema „Online Marketing“.

Warum Traffic Non Stop? Na ganz einfach! Das bedeutet, dass du ununterbrochen Traffic erzeugen wirst, wenn du unsere Strategien umsetzt. Einige Dinge haben wir vor Monaten umgesetzt und profitieren noch heute von den paar Stunden Arbeit, die wir investiert haben und das ist schon eine coole Sache.

Wenn du Interesse an dieser Case Study hast, kannst sie dir hier bestellen.

Fazit – Diese 6 Dinge brauchst du, um mit deinem Blog langfristig und profitabel Geld verdienen zu können:

Was meinst du dazu? Schreib es in die Kommentare 😉

About the Author

„Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist“

Hinterlasse uns deine Gedanken:

(6) Kommentare

Bernd 2014-10-23

Hallo Kevin!
Ich habe gerade euer Buch gekauft und mir die 8 Trafficmöglichkeiten angeschaut, die ihr dort beschreibt.
Einige kannte ich schon und benutze sie auch, andere nicht.
Schöne Arbeit von euch!
Bin mit dem Kauf absolut zufrieden.
Eines ist allerdings klar, man muß ständig dran bleiben, sonst geht da nichts weiter.
Weiterhin viel Erfolg wünscht Bernd aus Wien

Antwort
    Kevin 2014-10-23

    Super Bernd, das freut uns natürlich sehr 🙂 Klar, ich denke, das man aus jedem Produkt, welches man sich kauft, schon das ein oder andere kennt oder schonmal gehört hat… Das bleibt nicht aus 🙂
    Wie du schon sagst, muss man immer am Ball bleiben sonst wird das nix mit dem Internet Business 😉

    Antwort
Sabrina 2014-11-28

Alles auf den Punkt gebraucht. Das Thema sollte immer zum Blogger passen und ihm Spaß machen. Einzigartigkeit ist auch Wichtig.

Antwort
    Kevin 2014-11-28

    Genau, hauptsache es macht Spaß 🙂 Aber ich denke, das erst durch den Spaß an einer Sache der Erfolg kommt.

    Antwort
Thomas 2015-03-25

Viele stellen sich das Geld verdienen mit dem eigenen Blog doch recht einfach vor. Wie man aber hier auch gut nachlesen kann, gibt es doch einige Dinge, auf die geachtet werden muss, um tatsächlich am Ende Geld zu verdienen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass diese Informationen einigen sicherlich eine große Hilfe sein werden.

Antwort
    Kevin 2015-04-23

    Was ist schon einfach? 🙂 Man muss eben viel lernen und ein Gefühl für das Online Mareting im allgemeinen entwickeln, auch wenn man mit dem Thema „Geld verdienen“ aktiv nichts am Hut hat. Auch eine Fitness Seite muss vermarktet werden … 😉

    Antwort
antworten

Hinterlasse uns deine Gedanken:

Top